Author

Kathrin

Browsing

DIY Geschirrtücher mit lustigem Motiv (printable)

diy, geschirrtuch gestalten, free printable

Wenn sich nackig weiße Geschirrtücher  in der Stoffkiste verstecken.
Dann geht’s ihnen natürlich an den „Kragen“.
Seit dem Luxus einer Geschirrspülmaschine ist das Geschirrtuch von 100% Notwendigkeit mehr zu schicker Deko in der Küche gerückt. Ich mag es in der Küche zu werkeln und witzige Geschirrtücher hängen zu haben.
So kam mir diese Entdeckung gerade recht.

Los geht’s mit einem witzigen DIY für eure Küche

Motiv auf Transferfolie (Motive zum ausdrucken)

In meiner Küche findet man immer frische Zitronen… ach ich liebe sie einfach.
Und so ist es nicht verwunderlich, dass auf meinem Zeichenblatt plötzlich eine aufgeschnittene Zitrone hockte.
Dazu kam eine leckere Birne (nam) und das Gehäuse animierte mich 2 Augen zu zeichnen.
Kurzum: auch Obst verträgt sich mit meinen Augen.
Ach ich konnte einfach nicht anders

Motive auf Transferfolie, diy Geschirrtuch

Die Motive sind von Hand skizziert und anschließend am PC überarbeitet.
Ich habe euch beide Früchte auf ein Blatt gesetzt.

Obstmotive zum ausdrucken, free printable

Für euch kostenlos zum ausdrucken:

Ein passender Text dazu, ist eine Sache für sich.
Und alles Geschmackssache.
Zur Birne passte einfach der Küchen-Tanz-Spruch. Den Text zur Zitrone habe ich mir ausgedacht.
Pickt euch einfach was heraus- spielt mit Schriftarten und passt es für euch an.
Denkt daran: spiegelverkehrt ausdrucken

Transferfolie aufbügeln

Beim Aufbügeln ist eine feste Unterlage sehr wichtig.
Ich bügle direkt auf dem Tisch und lege ein Duschtuch (doppelt) unter die Arbeit. Klappt so super.

 

Ich habe wieder die Transferfolie für helle Stoffe von skullpaper verwendet. Damit hatte ich wie erhofft ein top Ergebnis.
Aufbügeln – Auskühlen – Abziehen:

diy, transferfolie abziehen

Ich habe zuerst die Obstmotive mittig auf gebügelt und anschließend die Schrift in der Höhe des Geschirrtuchs ausgerichtet.
Falls ihr von Neugierde gepackt schon zwischen drin das Trägerpapier abzieht:
schützt diese Motive unbedingt durch Backpapier oder ein kleines Stück Stoff, bevor ihr weiter bügelt.
Nicht das ihr euch dadurch das Motiv ruiniert. (Habe ich schon hinter mir)

Und voilà, schon hat man 2 witzige Geschirrtücher und dazu selbst gemacht.
Das Tuch hat dadurch auch nicht seine Haptik verloren.

Geschirrtuch Zitrone, diy

 

Zusammenfassung:

Motive: Obst-Motive für euch zum ausdrucken
Material: — weiße Geschirrtücher  (meine sind 50x70cm)
Transferfolie für helle Stoffe (skullpaper)
Sonstiges: Bügeleisen

 

Die Geschirrtücher (aus dem Bastelbereich) sind größer als die handelsüblichen und besitzen keine Aufhängung.
Vermutlich, um so die Nutzung des Tuches in Hoch/Querformat offen zu lassen.
Meine sind auch nur bei 40°C waschbar. Ist in diesem Fall sogar kein Nachteil, denn die Transferfolie verträgt keine höheren Temperaturen.

Na, Lust bekommen?
Geht schnell und hilft bei diesem Schmuddelwetter – zumindest bei Arbeiten in der Küche.

liebe Grüße … Kathrin

Strickkorb/ Stricktasche in einem (aus Kunstleder)


Mein alter Strickkorb aus Holz fing an sich in seine Bestandteile aufzulösen.
Die Notwendigkeit eines neuen zeichnete sich immer mehr ab. Und zugeben: ich wollte mir auch zu gern einen nähen.
Ich habe mich an der Grundform des Rain Walk Basket  von noodlehead orientiert, da mir die abgerundeten Ecken so gefallen haben.
Die Größe gaben meine Kunstleder-Reste vor.

Strickkorb aussen:

Da sich Kunstleder super schneiden lässt ohne auszufransen, habe ich hier den Initial meines Vornamens heraus geschnitten und mit Wachstuch hinterlegt.
Wachstuch nur, weil die Äste so super mit der Grundfarbe des Kunstleders harmonieren.


Seitlich habe ich 2 Laschen durch die Seitennaht gezogen und auf der gegenüberliegenden Seite einen Knopf in der Naht fest genäht.
Ich wollte auch aus dem Korb heraus stricken können und den Inhalt etwas bändigen. So der Grundgedanke dahinter.
Die Aussentasche habe ich mit fester Vlieseline verstärkt. Das Aufbügeln auf die Textil-Rückseite klappte super.

Die Henkel haben mich Nerven gekostet.
Ich wollte diese von Außen anzubringen. Allein beim Wenden auf Rechts und dem Absteppen des Randes hatte ich ein dickes Sandwich aus 2mal Leder, Verstärkung und Innenstoff.
Und sie sollten auch etwas Stand haben. Mehrere Experimente scheiterten, brachten mich aber weiter.
Letztendlich habe ich die Seiten zur Mitte gefaltet und diese dann im Bruch gelegt. Beidseitig knapp abgesteppt.
Anschließend wieder längs gefaltet und abgesteppt … die Träger sind dadurch sehr schmal aber mit etwas Stand ohne weitere Mittel.

links: im Bruch genäht und Textilgarn durch die Kammern gezogen
rechts: nach dem Absteppen wieder längs gefaltet und abgesteppt (umgesetzt)

Am Anfang und Ende habe ich 2 cm „offen“ gelassen und diesen Bereich genutzt um die Träger an der Tasche fest zunähen (per Hand in die Naht).

Strickkorb innen:

Der Innenstoff erinnert mich von der Struktur her an Bauernleinen und war ein Dachbodenfund (meines Elternhauses).
Ich denke von der Haptik her ist es ein Baumwollstoff, denn er ist weicher im Griff.
Ich hatte ihn immer etwas stiefmütterlich behandelt, zumal ich einige Meter hier habe.
Doch er ließ sich super zuschneiden ohne allzu viel auszufransen und ließ sich traumhaft vernähen.

Die Grundteile sind Vorder/Rückenteil und ein breiter Streifen, der Seitenteile und Boden vereint.

2 aufgesetzte Innentaschen für Bandmaß, Schere und Co. durften nicht fehlen.
Meine Nähmaschine hat zwar etwas gestöhnt doch brav genäht.

Zusammenfassung:

Grundform: orientiert an Rain Walk Basket
Materialien: — Kunstleder in Grau | dickerer Baumwollstoff  für innen
— Vlieseline zum Verstärken | Wachstuch zum Hinterlegen des Ausschnitts
Größe. 26cm breit | 22cm tief | 22cm hoch

 
Mein neuer Strickkorb an seinem Platz

liebe Grüße … Kathrin

FO: lustige Socken „Katze im Gras“

Reste Socken gestrickt

Reste-Socken der etwas anderen Art
Das Grün ist das letzte Überbleibsel meiner Apila-Socken (Wollmeise twin) und die beige Schattierungen von meiner
Ogiku-Mütze (zauberwiese).
Man hat ja so Schätzchen, die man, wenn man sie nur Ringeln verstrickt, nicht richtig würdigt.
Also musste eine etwas raffinierte Art der Socke her.

Als ich die Kitty Socks entdeckte, dachte ich direkt an eine Katze im Gras.
Toe up gestrickt und glatt rechts dauert bei mir zwar immer etwas, aber die Belohnung sind witzige Socken, die beim Anziehen schon für ein kleines Schmunzeln sorgen.

Reste Socken

Bumerangferse ist mir die Liebste.
Mit einem etwas höherem Schaft und locker abgeketteten Bündchen sind sie richtig schön bequem und warm.

Reste Socken gestrickt

Details:

Die Ohren waren etwas kniffelig.
Mit einer Fadenführung über alle Nadeln hatte ich Probleme mit der Elastiziät/Passform der Socken.
Daher habe ich mit 2 Fäden für die Ohren nur auf der Fußoberseite gearbeitet.
Und die kleine Stickerei stört von innen überhaupt nicht.

Zusammenfassung:

Pattern:  YinYang Kitty Ankle Socks (kostenlos)
Material: — Wollmeise Twin „Petersilie“
— Merino- Sockenwolle „Sand“ (Zauberwiese)
Nadelstärke: 2,5 mm

 

 

Ansonsten stecke ich mitten in einer Reorganisation meines Zimmers.
Denn ich brauche entschieden mehr Stauplatz für Wolle, Stöffchen und Co.
Das damit einher gehende Ausmisten hält etwas aus.
Aber was sein muss, muss sein

liebe Grüße … Kathrin

Patch it – farbenfrohes Patchwork-Kissen

Ich ziehe den Hut vor aufwendig genähten Quilts und Patchworkarbeiten, ehrlich … doch kann ich den klassischen Mustern nicht ganz so viel abgewinnen.
Meine Vorliebe ist eher ein ruhiges, cleanes Gesamtbild.. Daher stört mich oft die unruhige Optik, die so mancher Quilt ausstrahlt. (mit meinen Augen gesehen).
Eigentlich … doch ich sah ein  Kissen von Barbara ( blog: das mache ich nachts )… das mich sofort ansprach.

Patchwork-Kissen im Gesamten

Ich hatte 2 Wochen darüber nachgedacht, ob ich es wage. Da Weihnachten war … gönnte ich mir eine große Schneidematte mit Rollschneider und ein Charmpack.
Eins in welchem die Farben so richtig knallen: Blueberry Pack 3 von Robert Kaufmann.

Charmpack Blueberry Park 3

Material und Zuschnitt:

Ihr Hilfsmittel war ein Mini Quilt Binding Tool, doch da Patchwork Neuland für mich war und noch ist, hadere ich immer etwas mit der Anschaffung von Zubehör.
Mein Credo dabei ist: Erstmal sich der Thematik annähern und nach und nach aufbauen.

Patchwork-Kissen Schablone

 

Ich habe mir daher eine Schablone aus festem Papier erstellt.
Genau genommen ist sie eine kleine Fehlerquelle , da sie durch den Rollschneider nach 50 Zuschnitten trotz sauberen Arbeitens etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde.
Mir ging es um’s Kennenlernen und daher war dies für mich ok.

Vielleicht schlagen jetzt einige von euch die Arme über den Kopf zusammen, aber ich habe zum einen die Musterseite zugeschnitten und für die Gegenseite die linke Seite verwendet.
Optimale Nutzung des Charmpacks, um an eine Uniseite zu kommen gg

Nähen und Quilten:

Direkt zuerst etwas zum Schmunzeln:
Ich habe beide Seiten akkurat aneinander gelegt und genäht. Der Versatz verblüffte ich total. Brett vor dem Kopf – die Nahtzugabe.
Beim Aneinanderreihen habe ich die 0,5cm ab da immer angezeichnet und das klappte ganz gut.

 

Patchwork-Kissen Nahtzugabe

Ich habe nicht immer jede Ecke exakt getroffen, gebe ich gerne zu.
Abstriche die ich gerne gemacht habe, da mir ein Kissen im „Quadrat an Quadrat“- Stil nicht zusagt und ich gerne etwas nähen wollte, was mir auch gefällt.

Da es eine Kissenhülle für mein Zimmer werden soll, entschied ich mich Vlieseline G 700 zu verwenden.
Es ist nur eine leichte Einlage aus Baumwolle, die eher an einen Stoff erinnert.
Sehr praktisch war auch die Möglichkeit des Aufbügelns.

Zum Fixieren der Stoffelemente setzte ich nur ein paar Linien, der Grundform folgend.

Fertigstellung:

Um das Kissen fertigstellen zu können, begradigte das Kissen-Top und erhielt eine Größe von 39x 37 cm.
Da ich 3 Tage allein (mit den „wenn der Mann den Kopf zur Tür rein steckt und fragt, ob es was zu essen gibt – Momenten) an diesem Top gesessen hatte, war mir ein Hotelverschluss zu simpel.
Für ein befriedigendes Gesamt-Ergebnis entschied ich mich einen verdeckten Reißverschluss zu arbeiten.
Hatte ich bisher noch nicht gemacht, doch das Tutorial von Stoffbreite klappte auf Anhieb.
Das mit der Falte gefiel mir, wobei ich diese separat noch einmal absteppte.

Als ich das Kissen vollendet auf meinen Sofa platzierte,nahm mich ein stolzes Gefühl ein – wie nach einem fertig gestricktem Pullover.
Es war überwältigend und schön.
Schön, besonders wenn ich mein Zimmer betrete und mich die Farben anstrahlen. Kein Verwelken wie bei einem Blumenstrauß.

Zusammenfassung:

Idee Vorlage: Patchworkkissen von Barbara
— Umsetzung mit selbst erstellter Schablone
Stoff Charmpack „Blueberry Park 3“ von Robert Kaufmann
fertige Größe 37cm breit  und 35 cm hoch

 

Patchworke ich wieder? Vermutlich, zumal ich eine Jelly Roll im Schrank schlummern habe.
Ein Quilt für mein Zimmer wäre noch super.

Doch ich werde nie eine große Patchworkerin.
Zum einen meine persönlichen Vorlieben (wie oben erwähnt).
Und ich muss sagen:
Ich nähe durchaus ordentlich, bin aber nicht pedantisch genau. Bei Patchworkarbeiten ist dies aber eher angebracht.
Beim Stricken bin ich pingeliger

Es hat viel Spaß gemacht- sehr sogar.
Doch erstmal kommen jetzt ein paar andere Projekte.
Schließlich muss ich noch die liegen gebliebenen Projekte aus dem sewalong vom letzten Jahr nähen.

liebe Grüße … Kathrin