Author

Kathrin

Browsing

Shirts aus Jersey-Resten

Ich und Reste-Verwertung. Bei 1-3 Knäul Wolle wusste ich nie, wie ich diese aufbrauchen sollte.
Doch nachdem ich für meine Nichten Kleider genäht habe, stürzte ich mich förmlich auf die Jersey-Reste.

Shirt aus Jersey-Resten genäht

Schnitt/Verarbeitung:

Das Pattern ist einfach ’ne Wucht. Es ist das Easy Tee- Shirt von it’s always autumn.
Die Schnittkante für die Block-Variante ist im Schnittmuster enthalten.

Es gibt nur die Größe L.
Ich habe es ausgeschnitten und keine Nahtzugabe beim Zuschnitt des Stoffes zugegeben. Für Größe 40 passt es wie angegossen.

Bei der blauen Variante habe ich Hals- und Armausschnitte mit Bündchen versehen, weil mir der zugeschnittene Bereich der Arme zu kurz war (allein rein optisch). Passt einfach super.
Und hat ungemein Spaß gemacht.
So dass ich einen Kombirest für den tollen orange-melierten Jersey gesucht habe.
Mit Grau = mein neues Lieblingsshirt :)

Shirt aus Jersey-Resten genäht

Hier habe ich bei den Armen 2 cm zugegeben und diese direkt umgenäht.
Halsausschnitt wieder mit Bündchen.

Auslöser: Das Kleid für meine Nichte, deren Reste nun in den beiden Shirt’s zu finden sind.

Trägerkleid genäht

Zusammenfassung:

Anleitung: Easy Tee- Shirt von it’s always autumn   (Freebie)
Material: — Jersey mittelbau meliert
— Jersey sealife scales
— Jersey orange meliert
(Stoffe von StickandStyle)– Rest grauer Jersey zum Kombinieren
Größe: 40 (Schnittmuster ist nur in L)

Details zu dem Kleid im nächsten Post :)

liebe Grüße … Kathrin

Tasche „Frühlingsliebe“ mit Stolpersteinchen

Das Ebook „Frühlingsliebe“ von Unikati ist genial umfangreich und beinhaltet eigentlich die wichtigsten Basics für das Nähen einer Tasche. Auch die Art, um die Tasche zu schließen, ist variabel: mit Magnet -oder Reißverschluss. Ein ausführliches Ebook, dass ich euch nur empfehlen kann.

Materialien:

Die Stolpersteinchen habe ich mir selbst gelegt … mit der Wahl meiner Materialien:
Zum mintgrünen Baumwollstoff wollte ich unbedingt die Leder-Reste in Braun (mit einem Beereton) verwenden … dazu SnapPap in hellbraun.

Tasche Frühlingsliebe, Farbkombination

Farbkombination einfach ’ne Wucht = Umsetzung war eine harte Nuss.

Tasche Frühlingsliebe
In meiner alten Heimat gibt’s so einen tollen Stoffladen, der Lederreste in vielen Farben/Stärken etc. hat.
Für Taschenböden etc. genau richtig.
Bisher war das auch nie ein Problem, doch hier habe ich die Lederschichten, die sich durch das Absteppen und Zusammennähen der oberen Taschenteile addieren, nicht bedacht.
Meine Schmerzgrenze :)  und erst recht die meiner  geliebten Nähmaschine.

Tasche Frühlingsliebe,, mit Reißverschluss

Details:

Die aufgesetzte Tasche im Frontbereich ist eher Deko, wenn auch nutzbar.
Da ich den Schwerpunkt auf die 3 Farben gesetzt habe, wollte ich sie auch mehrfach präsent haben.
Unter der Blende befindet sich ein richtig geräumiges Reißverschlussfach.

Für das Innenleben setzte ich auf eine Seite einen Innen-Reißverschluss (im ebook auch super erklärt) und ergänzte noch Steckfächer aus SnapPap.
Der Stoff mit den gelben Dreiecken hatte es mir total angetan, doch ich hatte nur ein kleines Stück (aus dem großen Stoffpaket). Daher findet er sich in der äußeren Reißverschluss-Tasche (auf einer Seite) und aufgreifend als Abschluss an den Innentaschen.

Eine Tassel an der Außentasche durfte bei mir auch nicht fehlen (siehe oben in groß).
Farblich entschied ich mich für SnapPap, dass ich zugeschnitten und in einen Kordelstopper geklebt habe.
Den Faden zum Befestigen habe ich zum Schluss wieder durch den Stopper gezogen und auf Länge gekürzt.

Die Rückseite ist ganz schlicht gehalten.
Einzig einen Streifen SnapPap habe ich oben noch eingebaut, um die Farbe der Schlaufen wieder aufzugreifen.

Zusammenfassung:

Anleitung: Frühlingsliebe“ von Unikati
Material: — Baumwollstoffe aus der „Esoterra“ Kollektion von Art Gallery:
°° Aussenstoff „Straight Hatch Aqua
°° Futter „Plantae Aurora

— SnapPap und Leder-Reste
— zum Füttern: Thermolan

 

Die beiden Baumwollstoffe und auch das Thermolan waren Bestandteile der Stoffsalatbox Mai.
Eigentlich für Topflappen angedacht, aber mit selbst genähten hantiere ich ungern in der Küche.
Ich habe daher auch das Thermolan zum Füttern verwendet … gar nicht mal so schlecht dafür.

Ok, ich musste die Tasche leicht absteppen, da Thermolan nicht aufgebügelt werden kann … aber es sorgt für einen guten Stand.
Hätte ich nicht gedacht.

 

liebe Grüße … Kathrin

2x Frau Aiko aus Webware (mit Schnürsenkel) und Double Gauze

In einem großen Stoffpaket (das ich mir gönnte) war ein Meter einer ganz tollen Webware: „with love from Toyko“ von rapelli design (gab es 2017 bei stoffundliebe.de). Dezent glänzend und ganz leicht, bot sich dieser Stoff für ein Oberteil an. Ich entschied mich für „Frau Aiko“ von Schnittreif.
Das mit dem Schnürsenkel kläre ich auf :)

Der Double Gauze ist ein Streichelstoff aus meinem Schrank, direkt aus Japan.
Der geradlinige Schnitt von Frau Aiko passt einfach super dazu.


Zuschnitt/Material:

Material im Vergleich

1. Webware:
Für Größe M war ein Materialverbrauch von 140 cm bei einer Warenbreite von 110 cm angegeben.
Ich hatte 140 cm Breite und nur 1 Meter… aber ich riskierte es.
Die Standardlänge des Shirts(bis Hosenbund) konnte ich zuschneiden. Doch ein paar Zentimeter mehr in der Länge würde ich bei einer Zweiten auch wählen.

2.Double Gauze:
Ich habe hier das Rückenteil im Bruch zugeschnitten.
Vorder-und Rückenteil sind mit Nahtzugabe um 8 cm verlängert.

Vom Material ist Double Gauze ein kleiner Luxus gegenüber Webware.
Double Gauze … besteht aus 2 Schichten, die punktuell miteinander verbunden sind (Kammern). Dieser hat eine relativ glatte Oberfläche.
Klassisches Musselin (ein oder 2 schichtig) hat diese gekreppte Struktur … die nicht ganz so meins ist.
Allein die luftige Wirkung des Materials finde ich so angenehm.  Bleibt fest im Hinterkopf für Blusen/Tuniken-Schnitte :)

Überschaubare Anzahl an Teilen: 2x Rückenteil, 1 Vorderteil, 2 Ärmelteile und 2 Taschen. Sehr nice.
(auch war das Zusammenkleben des Schnittmusters angenehm, weil es keine 20 Blätter bedarf)


Nähen:

1.Webware:
Beim Zusammennähen der beiden Rückenteile kann man etwas Spielerei einfließen lassen.
Ziernähte etc. … meine Wahl fiel auf einen Schnürsenkel :)
Im Ernst: es war ein breiter, leicht elastischer Schnürsenkel, welcher in meiner Box war, wieso auch immer.
Dazu im kräftigen Pink. Und das passte wie die „Faust aufs Auge“ zu den japanischen Kirschblüten des Stoffes.

Schnürsenkel als Paspel

Tip: Zum Einnähen des Schnürsenkels unbedingt Stylefix oder Ähnliches verwenden.
Die Fasern der geschnittenen Enden habe ich mit Textilkleber fixiert.

Ansonsten ist der Schnitt schnell genäht.
Punkt der Verbesserung für mich: Halsauschnitt aus Webware versäumen. Baah … nicht meins.
Aber da gibt es bestimmt auch ein paar Kniffe.
Ich habe hier den Halsausschnitt (mit 2cm Nahtzugabe) versäumt und umgenäht. Ausschnittsgröße super … exakte Nähte um die Schultern sind „ok“.
Vorteil: das Muster verzeiht fast alles :)

2.Double Gauze:
In der Anleitung sind die Schnitt-Teile wie auch die Erklärung für einen Beleg im Halsausschnitt erklärt.
Das habe ich hier direkt angewendet und sieht 10 mal besser aus.
Wobei ich hier nur 1 cm Nahtzugabe gewählt habe und der Ausschnitt etwas größer ausfällt.

 


Passform:

Leger und doch nicht so weit.
Der Halsausschnitt ist klasse: genug Platz um den Kopf durchzustecken … aber auch nicht wieder zu groß, so dass man den BH-Träger sieht (bei 2 cm Nahtzugabe im Halsausschnitt).
Geniales Shirt die gute „Frau Aiko“.
Die Länge ist Geschmackssache. Ich mag das Shirt auch in der kurzen Form.

Aiko (verlängert) getragen:

Aiko (Schnittmusterlänge) getragen:

 

Zusammenfassung:

Anleitung: Frau Aiko (ebook von schnittreif)
Material: —  dünne Webware „with love from toyko“  (StoffundLiebe), Eigenproduktion von 2017
—  Double Gauze „Kokka Nani Iro Pocho“ kupfer
Größe: M  (Double-Gauze Variante um 8cm mit NZ verlängert)

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende

liebe Grüße … Kathrin

Fusselideen im Wandel

… ich bin gerade in einer Wandlungsphase. So wie mein kleiner Blog auch.
Genaugenommen hocke ich am Anfang des lieben, guten Midlife :)

Das Selbstprotrait  (im Herbst 2017) noch ohne Brille, musste ich korrigieren.
Nicht schlimm *gg*, aber eine Wandlung.

Fusselideen und Themen

Fusselideen bleibt und die Hauptschwerpunkte auch.
Nur eine andere Gewichtung.

Nähen/Stricken

Anfangs war das Nähen eine Nebenbeschäftigung zum Stricken. Doch da ich jetzt bei Kleidung angelangt bin, dreht sich das Blatt.
Ich stricke durchaus noch: aber eher nebenbei.
Mit Stoff habe ich ein viel weiteres Spektrum als mit Nadel und Faden. Und das reizt mich ungemein.

kleine Zeichnungen und Do it yourself- Projekte

Kleine Kritzeleien wird es wieder geben … zumal ich ja eine Mini-Nichte habe.
Bei den beiden größeren freue ich mich eher über gemalte Bilder von ihnen selbst.

Und ab und zu huscht auch ein DIY-Projekt dazwischen.

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende.
Warme Temperaturen hin oder her … aber über die kühle Luft in meinem Zimmer bin ich heute so richtig happy.

liebe Grüße … Kathrin