Tag

Buch „knitting nature“

Browsing

sunflower tam :)

Ich bin immer noch ganz hin und weg.
„Du schwärmst wie eine Wunderblume“, würden jetzt einige sagen.
Aber man kann es gar nicht richtig in Worte fassen, wenn die Planung von Strickmodell mit ausgesuchter Wolle die eigenen Vorstellungen bei weitem übertrifft.
Das auserkorene Modell für meinen Dickkopf und meine kleinen Ohren ist um Längen schöner geworden, als ich es mir ausgemalt habe.

Meine Kopfbedeckung für trübe Tage:

sunflower tam

sunflower tam

Anleitung: „sunflower tam“ aus dem Buch „knitting nature
Material: „Cinque“ von Lana Grossa
Farbe 02 (rot -braun)
Nadelstärke verstrickt mit 4,5 mm (Bündchen) und 5mm
Verbrauch knapp 50g

Ein Bild auf meinem Dickkopf gibt es dann vom gesamten Set :o)
Die Handstulpen sind fast fertig und dann fehlt nur noch der kuschelig warme Schal.

Fertig: Phyllo Yoked Pullover

Die Wolle hat einen so schönen (wein)rot melierten Charakter und gerade dieses dezente Spiel auf den glatt rechts gestrickten Flächen finde ich besonders schön.
Doch dieses Rot digital zu bannen, erfordert wohl noch etwas Übung mit meiner Kamera. :o)

Die Wollzusammensetzung war allein schon interessant.
Es war ein gefachtes Garn mit Namen „Blutrot“ aus Merinowolle und Acryl von Steffis Wollzauber.
Und diese Fäden hatten verschiedene Rotnuancen:

phyllo Wolle

Das Highlight des Phyllo Yoked-Pullovers war die Passe, die zum Schluss über Rücken/Vorderteil und den beiden Ärmeln gestrickt wurde.
Der Musterchart an sich war zwar nicht schwer zu lesen, doch musste ich viel zählen und aufpassen, dass die Verzopfungen (ohne Hilfsnadel) auch da saßen, wo sie angedacht waren.

Die Abnäher im Vorderteil wurden in den letzten Reihen des Vorderteils integriert und waren in dieser Art stricktechnisches Neuland für mich.

phyllo yoked Abschlusskante

Und nun in voller Pracht :o)

phyllo yoked pullover

und natürlich getragen:

Anleitung: „phyllo yoked sweater“ aus dem Buch „knitting nature“ von Norah  Gaughan
Größe: Die Größenangaben im Buch sind etwas seltsam.
orientiert habe ich mich an den x-small Angaben (und ich trage 38/40)
Material: gefachtes Garn (Merinowolle/Acryl) von steffis wollzauber
Nadelstärke: verstrickt mit 4,5 mm … Abschlusskante der Passe mit 3,0 mm
Verbrauch: 420 g

Ein neuer Lieblingspullover: anschmiegsam, weich und vorallem er passt wie angegossen
Über das Problem der richtigen Größe bin ich im Netz öfters gestossen.
Vermutlich ist das Modell auch legerer ausgelegt.

“Phyllo Yoked”-Pullover: Teil 3

Der „Phyllo Yoked“- Pullover nimmt schon leichte Züge eines schicken Pullovers an
Auf meiner Rundstricknadel gesellten sich zum Rückenteil bereits das Vorderteil und ein Ärmel.
Der 2. Ärmel bekommt täglich seine Portion Wolle und wächst so fleißig vor sich hin.

Auf die Passe freue ich mich schon ungemein.
Ach … dieser Pullover wird bestimmt ein Lieblingsstück in meinem Kleiderschrank :o)

„Phyllo Yoked“-Pullover: Teil 2

Mein Phyllo wächst Reihe um Reihe und ich sehe den Traum in Rot schon vor meinem geistigen Auge.
Das Rot hat so einen tollen dezenten melierten Charakter, dass ich unentwegt davon schwärmen könnte.
Doch das Einfangen ist eine Kunst für sich
Meine Kamera schlummert nun erschöpft in ihrer Tasche, nachdem ich mit Ehrgeiz behaftet versucht habe, die Farbtöne der einzelnen Fäden und ihr Farbspiel im Gesamten festzuhalten.

Dafür ist Rückenteil bereits fertig und ich müsste eigentlich den Patch für den Monat Mai des Great American Aran Afghan anschlagen.
Doch nachdem sich die Zähigkeit der linken Rückreihe gelegt hatte und die Maschen nur so von links nach rechts rutschen … sind bereits die ersten Zentimeter des Vorderteils entstanden.

phyllo yoked Rückenteil

So glatt rechts macht der Rücken zwar noch nicht viel her, aber wenn sich dann die einzelnen Teile auf der Stricknadel treffen und die Passe beginnt … ohja, dann wird es interessant.
Aber bis dahin stricke ich brav glatt rechts.