Tag

Taschen

Browsing

Taschenliebe: Chobe Bag + catch eye zippered Pouch

Bei diesen beiden Modellen erfreut sich mein Herz. Taschenliebe hoch 4.
Raffinierte Details oder auch die Kombination verschiedener Materialien machen sie besonders.
Etwas mehr Arbeit … aber bei beiden Taschen hatte ich nach Fertigstellung ein so richtig befriedigendes Gefühl, etwas Tolles genäht zu haben.

Tasche Chobe Bag

Chobe bag Tasche

Ich und Jeans Upcycling … das das mal zusammen kommt, hätte ich nie gedacht.
Die Chobe bag entdeckte ich zufällig auf einem Blog und ich war so begeistert, dass ich mich direkt ärgerte, beim Kleiderschrank ausmisten radikal zu sein.
Nun gab es da eine Sommerjeans, bei der ich anfangs dachte, dass die Luftnot am Bündchen lag … weit gefehlt … meine Hüftknochen und die Jeans waren nicht konform.
Yeah, mein Jeans-Opfer war gefunden … Anleitung bestellt und die Hose direkt mit Hingabe zerlegt.

Die Aussenseiten (dünne Jeans aus einem Baumwoll/Leinen-Gemisch) habe ich mit Vlieseline verstärkt.

Der Einsatz von Leder war eine Herausforderung für mich. Ich hatte mir aus meiner alten Heimat Lederreste mitgebracht (der Stoffladen wird immer mal mein Anlaufpunkt sein), dass hier endlich verarbeitet wurde.
Mit 1,2 mm Stärke flößte mir die Verarbeitung direkt etwas Angst ein.
Aber mein Maschinchen nähte auch brav Leder doppelt.

Die Applikation vorn ist eine Zeichnung von mir: in Gold auf dunkel gefärbten Stoff gestempelt… mit frustriertem Ergebnis (der Kontrast war viel zu schwach). Mit Tusche habe ich Details hervor gehoben und konnte ihn dann nicht der Tonne übergeben. So richtig wusste ich auch nicht, wofür ich ihn verwenden könnte, doch auf der Tasche macht er eine gute Figur. Ein Experiment mit Happy End.

Innenleben

Der Vogel war auch Programm für’s Innenleben. Ich habe lange nach einem nicht kitschigen Vogelstoff gesucht.
Im Inneren habe ich auf der einen Seite beide Gesäßtaschen verwendet und auf der anderen ein zusätzliches Reißverschlussfach eingenäht..chobe bag

Ich gönnte mir auch die Anleitung, weil ich eine detaillierte Erklärung für das Einsetzen eines tiefer gesetzten Reißverschlusses als Hauptverschluss wollte/brauchte.
Allein dafür hat sich das Pattern gelohnt.

Der Clou ist dazu der Lederhenkel, der mir zwar ein paar schmerzhafte Nadelpiekser bescherte, doch durch die Nieten (das war vielleicht mühselig) sich mehr als sehen lassen kann. (die „gewurtschelte“ Variante aus 4 Lagen Leder und einer Niete raubte mir den letzten Nerv)

Für das erste Mal Leder, effektiver Jeans-Verwertung und dem Verwenden von Nieten hat mir die Anleitung auch etwas Know How gebracht.
Beide Daumen hoch — Die Anleitung kann ich euch nur empfehlen

kleine Tasche: catch eye pouch

 cat eye zippered pouch tasche

Wenn ich an einem Projekt arbeite, gucke ich mir zu gern die Beiträge anderer dazu an. Als Inspiration.
Im Beitrag der Chobe Bag von thread riding hood  gibt es unten ein Photo mit einer kleinen raffinierten Tasche mit „Bullauge“.
Also die fand ich vielleicht raffiniert und stöberte auf ihrem Blog um heraus zu finden, was das für eine ist.
Und tata … es ist die Cat Eye zippered Pouch (ein Freebie von ihr mit Tutorial)
Man hat beim ersten Betrachten einen Knoten im Hirn, aber Schritt für Schritt nach genäht, fällt der Groschen.

Mein letztes Fitzelchen des Vogelstoffes ist somit aufgebraucht.
Und wenn der Vogel hier nicht in Szene gesetzt ist, dann weiß ich auch nicht
Dazu war das bestimmt auch nicht meine letzte Cat eye Pouch. Durch die überlappende Technik mit Bullaugen-Effekt lässt sich mit Stoffresten so manche interessante Kombination durchspielen.

Anleitung: Cobe Bag (von EllePuls)
Material: alte Jeans, Baumwollstoff „Vogel“ (Oisillons), Leder-Rest
Sonstiges: Buchnieten, Karabiner, D-Dinge (messing)
Größe: 38cm (breit) x 36cm

 

Anleitung: Cat eye Pouch (freebie mit Tutorial)
Material: Baumwollstoffe (Reste)
Größe: 22cm (breit) x16 cm

Somit bin ich startklar für den Frühling.
Neue Taschen sind genäht, die Winterjacke stopfe ich gleich in die Waschmaschine.

Ich wünsche euch ein traumhaft schönenes Wochenende
liebe Grüße …Kathrin

Reißverschluss nachträglich eingenäht (Magnetverschluss ausgefranst)

Wie lästig: Der Magnetverschluss franste den Stoff meiner Gingham Tote Bag total aus, bis ich charmant ins Innere lunsen konnte. Ich habe spontan versucht einen Reißverschluss nachträglich ein zu nähen.
Und das ging besser als gedacht

Reißverschluss nachträglich eingenäht

Um so wenig Stoffdicke (nicht doppellagig zu arbeiten) wie möglich zu haben, griff ich auf Snappap zurück.
Geniales Material dafür: franst nicht, lässt sich in Form schneiden.

tasche_reissverschluss2

Das Prinzip ist wie bei einer Innentasche. Nur muss hier nichts um gestülpt werden.
Ich habe mir einen breiten Streifen Snappap zugeschnitten (Länge und Breite der Taschenöffnung) und einen inneren Streifen herausgeschnitten.
Der Reißverschluss wird in den inneren Streifen gesetzt und rundherum fest genäht.

tasche_reissverschluss3

Auf die Rückseite habe ich auf die Enden des Reißverschlusses Rechtecke gesetzt und festgenäht. Zum einen um den Reißverschluss auch hier zu fixieren und an den Seiten einen stabilen Abschluss zu haben. Ich habe im Vorfeld getestet wie ich die Tasche mit Schlaufen/D-Ringen unter der Nähmaschine bewegen kann.
Vorder/Rückseite war relativ gut zu erreichen … die Seiten ein Unding.

Die erste Seite des Reißverschlusses lässt sich problemlos einnähen.
Wobei ich sehr tolerant der Naht gegenüber war. Einen Reißverschluss im Entstehungsprozess ein zunähen, lässt Raum für perfekte, akkurate Nähte.
Hier muss man ein oder auch 2 Augen zu kneifen (trotz sauberen Arbeitens).

Die 2. Seite hat es in sich.
Freies Arbeiten ist nur im Bereich des geöffneten Reißverschlusses möglich.
Nach oben zum Schieber kann man diese Seite nicht komplett fest nähen (im Vergleich zur ersten).

Das sind aber nur wenige Stiche per Hand.

Reißverschluss nachträglich eingenäht

Gefällt mir sogar deutlich besser als nur mit Magnet-Verschluss.

liebe Grüße
Kathrin

Tablet-Hülle: mit Elefantenkopf (Snappap)

Kleine Wünsche erfüllt man doch gern. Und so nähte ich mal wieder eine Tablet-Hülle. Die Empfängerin liebt Elefanten.
Was lag also näher, als dieses Rüsseltier auf Filz zu bannen.

Ich habe direkt auf grauem SnapPap mit Tusche gezeichnet. Einzelne Bereiche sind ausgeschnitten, um den farbigen Filz später hervor zu heben.

Tablet-Hülle mit Elefant

Die Tasche ist aus magenta farbigen Wollfilz. Und bewusst schlicht gehalten.
Ich habe nur Nähte als Rahmen gesetzt, so dass der Elefantenkopf gut zur Geltung kommt.
Der Elefant ist mit einigen verteilten kurzen Nähten fixiert.

Tablet-Hülle mit Elefant

Tablet-Hülle mal funny

Material (Tasche): — Wollfilz „Duplia“ magenta (dawanda)
— SnapPap grau

liebe Grüße …Kathrin

Freezer Papier: eigene Zeichnung auf Stoff

Meine kleine Zeichnungen müssen für so manches herhalten
Der kleine, etwas frustrierte (Bücher)-Wurm war mein Experiment: Motive auf Stoff mit Freezer Papier zu drucken.

freezer Papier drucken,Tablet Hülle,nähenIch habe mir den Wurm geschnappt und ihn eine Sprechblase verpasst.
Bei Kindle, Tablets und Lese-App’s hat der Bücherwurm es doch echt nicht mehr leicht

Das Freezer Papier (Quilter’s Freezer Paper), welches ich verwendet habe, besteht aus einzelnen Sheets, die  minimal breiter als Druckerpapier sind.


Freezer Papier als Hilfsmittel für den Motivdruck

  1.  Stoff auf die glatte Seite des Freezer Papiers aufbügeln und den Überstand  abschneiden.  ( Die Technik funktioniert nur mit einem Tintenstrahldrucker.)
  2.  das Motiv drucken. Ich habe es direkt in die Papierkassette gelegt (auf die Seite achten). Gegebenenfalls macht ihr einen Testdruck auf einem Papier mit Bleistift-Markierung. Ich kann mir zu meiner Schande die richtige Seite nie merken.
  3. Frisch aus dem Drucker:
    Das Freezer Papier einfach abziehen (ist mehrfach verwendbar) und das Motiv ist auf Stoff gebannt.

freezerpaper2


Als Applikation gearbeitet:

Ich wollte den Wurm, wie auch die Sprechblase als Applikation verwenden.
Dafür habe ich die Motive auf Stickvlies aufgebügelt und ausgeschnitten.

freezerpaper3
Auf den Filz bügeln/fixieren und aufnähen.

freezer papierZum Schluss die Tasche fertig nähen.
Voila und schon hockt eine eigene Zeichnung auf meiner Tablet-Tasche.

freezerpaper5
Das hat tierischen Spaß gemacht,kann ich euch sagen. Das Stoffblatt aus dem Drucker zu holen – ein Erlebnis.
Erst recht, wenn es schon beim ersten Versuch wie am Schnürchen läuft.
Und da die Schmökerzeit wieder anfängt, habe ich ihn euch zum ausdrucken verpackt.

Klick für Download

buecherwurm500

Die Materialien zusammengefasst:

Material (Tasche): — Wollfilz „Duplia“ maigrün (dawanda)
— für Motiv heller Baumwollstoff
Material (Druck): — Freezer Papier (z.B. Quilter’s Freezer Paper)
— Tintenstrahldrucker
Sonstiges: Stickvlies zum Applizieren
Maße der Tasche: 22cm(hoch) x 16cm(breit)

 

Habt ein tolles Wochenende
liebe Grüße … Kathrin