Tag

Topflappen

Browsing

in meiner Küche: Ofenhandschuhe mit Thermolan

… natürlich auch wieder: „poppy go lucky“

ofenhandschuhe

Meine ersten, mit kleinen Aha-Momenten.
Orientiert habe ich mich an der Nähanleitung:“Ofenhandschuhe – Last Minute Geschenk“ auf dem bernina blog. Witzig fand ich bei diesem Tutorial, dass der Innenstoff verlängert und direkt als Abschlusskante verwendet wurde.

Übermütig hatte ich zum Stoff Thermolan bestellt. Einlagig in den Topflappen (meist als Unterlage) super. Kurzer Test am Backofen: bei Backofen-Temperaturen zu dünn. Doppellagig muss sein.
Als Vorlage diente mir mein alter Ofenhandschuh + 2cm. (1cm Nahtzugabe und 1cm wegen der Dicke beim Wenden).

Pro Handschuh: 2x Aussenstoff und 4x Thermolan und 2x Innenstoff mit 3 cm mehr Länge

ofenhandschuhe2

Durch die Doppellagigkeit des Thermolans entsteht ein dickes Sandwich, Daher unbedingt den 1cm mehr beim Zuschnitt einplanen:

ofenhandschuhe3

Der blaue Handschuh abgesteppt mit Schlaufe:

ofenhandschuhe4

Und das gefällt mir ausgesprochen gut:
Durch den verlängerten Innen-Handschuh erhält man durch einfaches Umklappen einen tollen Abschluss.

ofenhandschuhe5

Wobei ich eine witzige Sache herausgefunden habe, solltet ihr auch doppellagig Thermolan verwenden.

Tipp, wenn ihr einen gekauften Handschuh als Vorlage verwendet:

  • Der Ofenhandschuh mit nur 1 cm (NZ), ergibt einen gigantisch toll sitzenden Handschuh für Frauenhände.
  • Mit 2 cm Stoffzugabe (1 cm zum Wenden) ergibt sich die Größe des gekauften Ofenhandschuhs

 

Stoffe: „Poppy go lucky „(pink)| „little blossom“ (türkis) von jolijou
gefüttert: doppelt mit Thermolan

Da der Stoff zu schön ist, fehlt noch ein bisschen Gimmick aus den Resten.

in meiner Küche: Topflappen mit Briefecken

Im Moment ist ja eine so fiese Erkältung unterwegs, die sich bei mir auch unbedingt einnisten musste … eine ungewollte Pause … dafür geht’s heute weiter:
in ungewohnten Farben, dafür knallig

Ich habe etwas neues ausprobiert: Topflappen mit Briefecken.
Meine Topflappen habe ich schon ewig, doch ich wollte mal ganz andere Farben.
So griff ich zur „POPPY GO LUCKY“- Kollektion von Jolijou.

topflappen1

Für die Briefecken-Technik habe ich dieses tolle Tutorial von greenfietsen verwendet, in welchem das Binding komplett mit der Nähmaschine genäht wird.
Zum Füttern entschied ich mich für eine Lage Thermolan.
Der Clou, dass Binding komplett mit der Nähmaschine zu nähen, finde ich echt toll, sie ist aber auch knifflig.
Ein breiter Stoffstreifen,mittig gefaltet, wird auf einer Seite festgenäht … bis zu den Briefecken.
Das sieht so aus:

topflappen2

Der Übergang:

topflappen3
Anschließend wird der Stoff nach hinten umgeklappt und dabei die Briefecken herausgearbeitet.
Hierbei wird die erste Naht durch das Umklappen des Stoffes überdeckt.
Durch das Absteppen entsteht nun eine Naht auf jeder Seite.

topflappen4

Tolle Technik,aber wie erwähnt etwas knifflig … und man muss sehr genau arbeiten.
Mein erster Topflappen weist ein paar Schönheitsfehler auf:
zum einen lunst die erste Naht an der ein oder anderen Stelle heraus nd auch die ein oder andere Briefecke sieht etwas unförmig aus:

topflappen5

Topflappen 2 klappte super und ist schon fast perfekt

Ich finde sie dennoch gelungen.
Daher nix wie in die Küche mit den beiden.

Tutorial: Topflappen mit Briefecken
Stoffe: „Poppy go lucky „(pink)| „little blossom“ (türkis) von jolijou
gefüttert: einlagig mit Thermolan
Größe: 20 cm x 20 cm

Bei der Farbenpracht schreien meine Ofenhandschuhe auch nach einer Wandlung.
Und mein Küchen-Test-Projekt wird ein Kartoffelkuchen werden .. so lecker.

liebe Grüße … Kathrin