Tag

wollmeise

Browsing

FO: lustige Socken „Katze im Gras“

Reste Socken gestrickt

Reste-Socken der etwas anderen Art :)
Das Grün ist das letzte Überbleibsel meiner Apila-Socken (Wollmeise twin) und die beige Schattierungen von meiner
Ogiku-Mütze (zauberwiese).
Man hat ja so Schätzchen, die man, wenn man sie nur Ringeln verstrickt, nicht richtig würdigt.
Also musste eine etwas raffinierte Art der Socke her.

Als ich die Kitty Socks entdeckte, dachte ich direkt an eine Katze im Gras.
Toe up gestrickt und glatt rechts dauert bei mir zwar immer etwas, aber die Belohnung sind witzige Socken, die beim Anziehen schon für ein kleines Schmunzeln sorgen.

Reste Socken

Bumerangferse ist mir die Liebste.
Mit einem etwas höherem Schaft und locker abgeketteten Bündchen sind sie richtig schön bequem und warm.

Reste Socken gestrickt

Details:

Die Ohren waren etwas kniffelig.
Mit einer Fadenführung über alle Nadeln hatte ich Probleme mit der Elastiziät/Passform der Socken.
Daher habe ich mit 2 Fäden für die Ohren nur auf der Fußoberseite gearbeitet.
Und die kleine Stickerei stört von innen überhaupt nicht.

Zusammenfassung:

Pattern:  YinYang Kitty Ankle Socks (kostenlos)
Material: — Wollmeise Twin „Petersilie“
— Merino- Sockenwolle „Sand“ (Zauberwiese)
Nadelstärke: 2,5 mm

 

 

Ansonsten stecke ich mitten in einer Reorganisation meines Zimmers.
Denn ich brauche entschieden mehr Stauplatz für Wolle, Stöffchen und Co.
Das damit einher gehende Ausmisten hält etwas aus.
Aber was sein muss, muss sein :)

liebe Grüße … Kathrin

FO : Stripe Parade – Pullover

stripeparade, rvo, wollmeise

… und ich liebe ihn. Was ja die Hauptsache ist :)
Verstrickt habe ich Wollmeise-Twin – einfach nur traumhaft. Wie Butter – mein schnellst gestrickter Pullover und das heißt was.
Ich habe die Kontrastfarbe in den Ärmeln noch einmal aufgegriffen: zum einen um nicht Gefahr zu laufen, dass die Wolle nicht reicht. Und zum anderen fand ich es einfach schöner, wenn das Gelb auch in den Ärmeln vorkommt.
Apropos Wolle: Ich habe den Körper um jeweils einen Streifen blau und grau gekürzt. So konnte ich die Streifenfolge an den Ärmeln recht weit fortführen. Und durch den breiten Streifen gelb (Breite von 3 Streifen) reichte es für einen farblich passenden Abschluss der Ärmel.
Übrig sind 10g blau und 10g grau – Puuh.

Das Besondere an diesem Pullover ist die Aufnahme von Maschen unter den Achseln. Das finde ich einfach genial und kannte ich so nicht. Auch der etwas weitere Ausschnitt (nicht klassisch hoch) traf sofort meinen Geschmack.
Die Bündchen habe ich alle elastisch mit Umschlag abgekettet: 1M stricken, 1 U, 1M stricken -> die erste M und den Umschlag über die 2. Masche heben.

stripeparade4

Die nicht genutzte Farbe während der Streifenfolge habe ich mit geführt, um den Fadensalat klein zu halten:

stripeparade, wollmeise, rvo

Und voilà – Ein schöner Rücken kann auch entzücken, oder? :)
stripeparade2

Anleitung: stripe parade (Kaufanleitung)
Wolle: Wollmeise twin (Olio Vergine — Neptun — Q.E.D.)
Nadeln: 3,5 mm und 4 mm
Größe: gestrickt nach  40 inch

Und da heute Freitag ist … habt ein tolles Wochenende.
Ich bin heute Abend im „Open air“-Kino. Vielleicht sollte ich meinen neuen Pullover direkt einpacken – bibber.

liebe Grüße voller Streifen … Kathrin

Raglan von oben (wip) – und nix zwickt

… ich stand vorhin vor dem Spiegel und war begeistert:
Raglan-Schräge, stillgelegte Ärmel und nix zwickt.
Auch wenn ich noch nicht fertig bin: die Anleitung (stripe parade) ist von der Passform her genial.
Ich hatte hin und her überlegt, ob ich die Anleitung wirklich kaufe – Raglan-Rechner im Netz etc.- aber bis dato stand ich mit RVO’s ein bisschen auf Kriegsfuss.
Anleitung: ich bin hin und weg.
Von der Wollmeise Twin: leider auch :)
Allein das Farbspiel – 10mal besser als ich es mir vorgestellt habe.

streifen1

Habt ein tolles Wochenende

liebe Grüße
Kathrin

umgeplant ⇒ Strickprojekte

… heute ist so ein Tag: auf dem Boden sitzend mit einem entschlossenen Blick auf meine Ufo’s.
Radikale Analyse: Was keinen so rechten Spaß macht, wird rigoros geribbelt.

geribbelt1

(1) Wispy Cardi aus Noro-Wolle: verkürzte Reihen bei Oberteilen stricken – nein nicht so mein Fall || Noro-Wolle viel zu schade für ein Ufo
(2) Slipzigstitchzag – Socken: eine Socke nach Wochen nicht fertig, dann ist der Wurm drin.
Yes – geribbelt und Wolle verstaut. Puuh, tat direkt gut.

Platz für Neues.
Ich stöbere auf ravelry ganz gern nach neu hinzugefügten Anleitungen. Und finde dabei oft interessante Muster oder auch tolle Projekte. Was soll ich sagen: entspannt einfach gestöbert und dann sah Streifen.
Ich liebe Streifen – und diesen Pullover: Stripe Parade –> jap, den muss ich (haben) stricken.
Jap, der Pullover ist genau richtig für meine Wollmeise.
Kleines Dilemma: ich musste Wolle kaufen :)
Denn ich hatte nur blau (Neptun) und grün (Petersilie)- und beide ringeln sich schlecht.
Und erst recht die Frage: welche Farben nimmst du jetzt? – gestaltete sich nicht unbedingt einfach, denn echte Wollmeise-Liebhaberinnen rücken ihre Stränge nicht raus *gg*.
Ein „gefährliches“ Terrain – auf das ich mich begeben musste: Strickerinnen, die ihren Stash mit Stricknadeln verteidigen. Doch ich hatte Glück und entdeckte 2 tolle Stränge zum kaufen … ich tippte direkt los und verfasste eine message.
Durch meine Entschlossenheit sind die zwei Stränge nun bei mir. Und ich habe meine Farben für tolle Streifen:

stripeparade
Olio Vergine — Neptun — Q.E.D.

Maschenprobe ist gemacht, Größe ermittelt.
Und die Stränge sind gewickelt.

Es kann los gehen :)

Euch ein tolles Wochenende.