Bei diesen beiden Modellen erfreut sich mein Herz. Taschenliebe hoch 4.
Raffinierte Details oder auch die Kombination verschiedener Materialien machen sie besonders.
Etwas mehr Arbeit … aber bei beiden Taschen hatte ich nach Fertigstellung ein so richtig befriedigendes Gefühl, etwas Tolles genäht zu haben.

Tasche Chobe Bag

Chobe bag Tasche

Ich und Jeans Upcycling … das das mal zusammen kommt, hätte ich nie gedacht.
Die Chobe bag entdeckte ich zufällig auf einem Blog und ich war so begeistert, dass ich mich direkt ärgerte, beim Kleiderschrank ausmisten radikal zu sein.
Nun gab es da eine Sommerjeans, bei der ich anfangs dachte, dass die Luftnot am Bündchen lag … weit gefehlt … meine Hüftknochen und die Jeans waren nicht konform.
Yeah, mein Jeans-Opfer war gefunden … Anleitung bestellt und die Hose direkt mit Hingabe zerlegt.

Die Aussenseiten (dünne Jeans aus einem Baumwoll/Leinen-Gemisch) habe ich mit Vlieseline verstärkt.

Der Einsatz von Leder war eine Herausforderung für mich. Ich hatte mir aus meiner alten Heimat Lederreste mitgebracht (der Stoffladen wird immer mal mein Anlaufpunkt sein), dass hier endlich verarbeitet wurde.
Mit 1,2 mm Stärke flößte mir die Verarbeitung direkt etwas Angst ein.
Aber mein Maschinchen nähte auch brav Leder doppelt.

Die Applikation vorn ist eine Zeichnung von mir: in Gold auf dunkel gefärbten Stoff gestempelt… mit frustriertem Ergebnis (der Kontrast war viel zu schwach). Mit Tusche habe ich Details hervor gehoben und konnte ihn dann nicht der Tonne übergeben. So richtig wusste ich auch nicht, wofür ich ihn verwenden könnte, doch auf der Tasche macht er eine gute Figur. Ein Experiment mit Happy End.

Innenleben

Der Vogel war auch Programm für’s Innenleben. Ich habe lange nach einem nicht kitschigen Vogelstoff gesucht.
Im Inneren habe ich auf der einen Seite beide Gesäßtaschen verwendet und auf der anderen ein zusätzliches Reißverschlussfach eingenäht..chobe bag

Ich gönnte mir auch die Anleitung, weil ich eine detaillierte Erklärung für das Einsetzen eines tiefer gesetzten Reißverschlusses als Hauptverschluss wollte/brauchte.
Allein dafür hat sich das Pattern gelohnt.

Der Clou ist dazu der Lederhenkel, der mir zwar ein paar schmerzhafte Nadelpiekser bescherte, doch durch die Nieten (das war vielleicht mühselig) sich mehr als sehen lassen kann. (die „gewurtschelte“ Variante aus 4 Lagen Leder und einer Niete raubte mir den letzten Nerv)

Für das erste Mal Leder, effektiver Jeans-Verwertung und dem Verwenden von Nieten hat mir die Anleitung auch etwas Know How gebracht.
Beide Daumen hoch — Die Anleitung kann ich euch nur empfehlen

kleine Tasche: catch eye pouch

 cat eye zippered pouch tasche

Wenn ich an einem Projekt arbeite, gucke ich mir zu gern die Beiträge anderer dazu an. Als Inspiration.
Im Beitrag der Chobe Bag von thread riding hood  gibt es unten ein Photo mit einer kleinen raffinierten Tasche mit „Bullauge“.
Also die fand ich vielleicht raffiniert und stöberte auf ihrem Blog um heraus zu finden, was das für eine ist.
Und tata … es ist die Cat Eye zippered Pouch (ein Freebie von ihr mit Tutorial)
Man hat beim ersten Betrachten einen Knoten im Hirn, aber Schritt für Schritt nach genäht, fällt der Groschen.

Mein letztes Fitzelchen des Vogelstoffes ist somit aufgebraucht.
Und wenn der Vogel hier nicht in Szene gesetzt ist, dann weiß ich auch nicht
Dazu war das bestimmt auch nicht meine letzte Cat eye Pouch. Durch die überlappende Technik mit Bullaugen-Effekt lässt sich mit Stoffresten so manche interessante Kombination durchspielen.

Anleitung: Cobe Bag (von EllePuls)
Material: alte Jeans, Baumwollstoff „Vogel“ (Oisillons), Leder-Rest
Sonstiges: Buchnieten, Karabiner, D-Dinge (messing)
Größe: 38cm (breit) x 36cm

 

Anleitung: Cat eye Pouch (freebie mit Tutorial)
Material: Baumwollstoffe (Reste)
Größe: 22cm (breit) x16 cm

Somit bin ich startklar für den Frühling.
Neue Taschen sind genäht, die Winterjacke stopfe ich gleich in die Waschmaschine.

Ich wünsche euch ein traumhaft schönenes Wochenende
liebe Grüße …Kathrin

4

3 thoughts on “Taschenliebe: Chobe Bag + catch eye zippered Pouch”

  1. Hallo liebe Karthrin, über Gockel bin ich über Deinen Blog gestoßen, weil ich eigentlich eine Anleitung/Inspiration für Sternspitzen zum Socken stricken gesucht habe. Bin auch hier fündig geworden und werde beim nächsten Paar Deine abgewandelte Anleitung mal testen. Danke einstweilen. Dann muss ich Dir noch ein allgemeines Lob ausprechen: Dein Blog ist so ansprechend, das was Du machst gefällt mir so gut und ist genau mein Wellengang. Ich werde fusselideen jetzt über meinen Blogreader abonieren. Sehr schön geschrieben fand ich auch Dein Intro zu Deiner Person. Sehr sympatisch. Liebe Grüße aus dem Odenwald, Angelika

  2. Wow! I LOVE your Chobe! It’s so good. I must make a jean version soon for spring! And I’m so glad you found the Cat-Eye Pouch, it’s perfect for your bird fabric. (Which is so cute, by the way!) Thank you so much for linking over to the posts!

Kommentar verfassen