Category

stricken

Category

Strickkorb/ Stricktasche in einem (aus Kunstleder)


Mein alter Strickkorb aus Holz fing an sich in seine Bestandteile aufzulösen.
Die Notwendigkeit eines neuen zeichnete sich immer mehr ab. Und zugeben: ich wollte mir auch zu gern einen nähen.
Ich habe mich an der Grundform des Rain Walk Basket  von noodlehead orientiert, da mir die abgerundeten Ecken so gefallen haben.
Die Größe gaben meine Kunstleder-Reste vor.

Strickkorb aussen:

Da sich Kunstleder super schneiden lässt ohne auszufransen, habe ich hier den Initial meines Vornamens heraus geschnitten und mit Wachstuch hinterlegt.
Wachstuch nur, weil die Äste so super mit der Grundfarbe des Kunstleders harmonieren.


Seitlich habe ich 2 Laschen durch die Seitennaht gezogen und auf der gegenüberliegenden Seite einen Knopf in der Naht fest genäht.
Ich wollte auch aus dem Korb heraus stricken können und den Inhalt etwas bändigen. So der Grundgedanke dahinter.
Die Aussentasche habe ich mit fester Vlieseline verstärkt. Das Aufbügeln auf die Textil-Rückseite klappte super.

Die Henkel haben mich Nerven gekostet.
Ich wollte diese von Außen anzubringen. Allein beim Wenden auf Rechts und dem Absteppen des Randes hatte ich ein dickes Sandwich aus 2mal Leder, Verstärkung und Innenstoff.
Und sie sollten auch etwas Stand haben. Mehrere Experimente scheiterten, brachten mich aber weiter.
Letztendlich habe ich die Seiten zur Mitte gefaltet und diese dann im Bruch gelegt. Beidseitig knapp abgesteppt.
Anschließend wieder längs gefaltet und abgesteppt … die Träger sind dadurch sehr schmal aber mit etwas Stand ohne weitere Mittel.

links: im Bruch genäht und Textilgarn durch die Kammern gezogen
rechts: nach dem Absteppen wieder längs gefaltet und abgesteppt (umgesetzt)

Am Anfang und Ende habe ich 2 cm „offen“ gelassen und diesen Bereich genutzt um die Träger an der Tasche fest zunähen (per Hand in die Naht).

Strickkorb innen:

Der Innenstoff erinnert mich von der Struktur her an Bauernleinen und war ein Dachbodenfund (meines Elternhauses).
Ich denke von der Haptik her ist es ein Baumwollstoff, denn er ist weicher im Griff.
Ich hatte ihn immer etwas stiefmütterlich behandelt, zumal ich einige Meter hier habe.
Doch er ließ sich super zuschneiden ohne allzu viel auszufransen und ließ sich traumhaft vernähen.

Die Grundteile sind Vorder/Rückenteil und ein breiter Streifen, der Seitenteile und Boden vereint.

2 aufgesetzte Innentaschen für Bandmaß, Schere und Co. durften nicht fehlen.
Meine Nähmaschine hat zwar etwas gestöhnt doch brav genäht.

Zusammenfassung:

Grundform: orientiert an Rain Walk Basket
Materialien: — Kunstleder in Grau | dickerer Baumwollstoff  für innen
— Vlieseline zum Verstärken | Wachstuch zum Hinterlegen des Ausschnitts
Größe. 26cm breit | 22cm tief | 22cm hoch

 
Mein neuer Strickkorb an seinem Platz :)

liebe Grüße … Kathrin

FO: lustige Socken „Katze im Gras“

Reste Socken gestrickt

Reste-Socken der etwas anderen Art :)
Das Grün ist das letzte Überbleibsel meiner Apila-Socken (Wollmeise twin) und die beige Schattierungen von meiner
Ogiku-Mütze (zauberwiese).
Man hat ja so Schätzchen, die man, wenn man sie nur Ringeln verstrickt, nicht richtig würdigt.
Also musste eine etwas raffinierte Art der Socke her.

Als ich die Kitty Socks  bei ravelry entdeckte, dachte ich direkt an eine Katze im Gras.
Toe up gestrickt und glatt rechts dauert bei mir zwar immer etwas, aber die Belohnung sind witzige Socken, die beim Anziehen schon für ein kleines Schmunzeln sorgen.

Reste Socken

Bumerangferse ist mir die Liebste.
Mit einem etwas höherem Schaft und locker abgeketteten Bündchen sind sie richtig schön bequem und warm.

Reste Socken gestrickt

Details:

Die Ohren waren etwas kniffelig.
Mit einer Fadenführung über alle Nadeln hatte ich Probleme mit der Elastiziät/Passform der Socken.
Daher habe ich mit 2 Fäden für die Ohren nur auf der Fußoberseite gearbeitet.
Und die kleine Stickerei stört von innen überhaupt nicht.

Zusammenfassung:

Pattern:  YinYang Kitty Ankle Socks (kostenlos)
Material: — Wollmeise Twin „Petersilie“
— Merino- Sockenwolle „Sand“ (Zauberwiese)
Nadelstärke: 2,5 mm

 

 

Ansonsten stecke ich mitten in einer Reorganisation meines Zimmers.
Denn ich brauche entschieden mehr Stauplatz für Wolle, Stöffchen und Co.
Das damit einher gehende Ausmisten hält etwas aus.
Aber was sein muss, muss sein :)

liebe Grüße … Kathrin

FO: Schal aus 3 mal Zauberball Gradient

Zauberball Gradient

Ich wollte zu gern einen schönen langen Schal mit tollem Farbverlauf.
Bei den Wetterchen zur Zeit schreit in mir alles nach Farbe.
Der erste Gedanke, der mir durch den Kopf schoss: Zauberball. Soweit so gut … doch mittlerweile gibt es ja verschiedene Garnstärken mit variierten Farben.

Mein Herz schlug direkt schneller bei: Herzstück (rose-beige über rot zu orange) und Waldfrau.
Zauberball Gradient vereinte beide und mit einer Nadelstärke von 3,5mm -4,5mm genau richtig für einen Schal.
In Kombination dazu Grauzone (pink-lila- dunkelviolett)

Schal aus Zauberball Gradient

Als Anleitung wählte ich den Cascade Scarf 13.
Mir gefiel der „Zipfel“ und es wird kraus re mit einer wiederkehrenden Reihe gestrickt … so richtig schön mindless.

Der Farbverlauf eines Gradient-Knäuls ist für diesen Schal (da 2 Farben im Wechsel) zu lang.
Ich habe mir daher immer 2 Farbbereiche raus gepickt und nach meinen Vorlieben gestrickt … helles Grün gibt’s daher nicht ohne Grund etwas vermehrt :)

Kombinationen:

Zauberball Gradient im Wechsel

A  Grauzone + Herzstück
B Grauzone + Waldfrau
C Waldfrau + Herzstück

Schal aus Zauberball Gradient

Anleitung: Cascade Scarf 13   (ravelry, kostenlos)
Material: Zauberlball Gradient (Herzstück/Waldfrau/Grauzone)
Nadelstärke: verstrickt mit 4,5 mm

 

Für Farbe um den Hals ist schonmal gesorgt.
Beinah vergessen: 180cm lang und 20 cm breit.

liebe Grüße… Kathrin

süßes Schwein als Spieluhr – Strickwettbewerb „klein gestrickt“

gestrickte Spieluhr Schwein
Spieluhr Schwein

Durch eine liebe Email wurde ich auf den Strickwettbewerb „klein gestrickt-Stricken für die Kleinen“ auf talu.de aufmerksam.

Der Strickwettbewerb [mit Voting :) ] läuft noch bis zum 1.November.
Über das Wettbewerbsbild gelangt ihr direkt zur Seite mit allen Infos.
Also ran an die Nadeln, tolle Preise gibt es auch zu gewinnen.

 

Der süße Wettbewerb kam mir wie gerufen, da ich kurz vorher erfahren hatte, dass ich wieder Tante werde.
Ich ließ mir eine Box zu schicken, die richtig quietsche-rosa war:)

Spieluhr Schwein Zutaten
Zutaten

Beim Auswickeln des blauen, gewickelten Päckchens und den unterschiedlich rosa-roten Knöpfen konnte ich nur noch an ein Schwein denken. Die rosane Nase ist ganze 3cm breit.
Ich orderte zuerst einen Spieluhren-Einsatz (55x48x32 mm) und baute darauf auf.
Mit Hilfe einer Skizze habe ich den Körper durch Zu- und späteren Abnahmen gestrickt. Und im unteren Bereich Flecken als Einstrickmuster gesetzt, die dann durch Knöpfe hervor gehoben werden.

gestrickte Spieluhr Schwein
Grundform Spieluhr

Ich entschied mich ein Inlett aus festem Stoff zu nähen, da der Einsatz sein Gewicht hat und gestrickte Flächen gut nachgeben (in gehäkelter Variante hätte ich darauf verzichtet).
Anschließend habe ich den Körper ausgestopft und die Spieluhr durch den lang gelassenen Faden beim Abketten am Kopf im Inneren auf einer Höhe fixiert.
Die Spieluhr hat eine sehr kurze Schnur und eine fest geklebte Scheibe am unteren Ende.

gestrickte Spieluhr Schwein
Boden Spieluhr

Ich war erst unschlüssig, wie ich den Boden gestalte. Im Endeffekt habe ich aus der Anschlagkante neue Maschen aufgenommen und mich durch Abnahmen der Mitte genähert.
Durch das Zusammenziehen der letzten Maschen konnte ich so den Boden einfach schließen und die Scheibe der Spieluhr gut positionieren.

And voila: Das Schwein spielt „dark eyes“ (es gibt unendlich viele Melodien), hach einfach schön.
Den Spieluhr-Einsatz kann ich euch nur empfehlen … super Klang, kein Hacken etc. … einzig die etwas kürzere Schnur störte mich etwas.

Das Schwein ist recht kompakt geworden, so dass es auch prima von allein steht.
Aber der Einsatz sitzt richtig gut fest.

Das ist mein Beitrag zum Strickwettbewerb.
Und nun zu euch: Ran an die Nadeln :)

liebe Grüße … Kathrin