Ich freue mich jedes Jahr darauf, meinen selbst gebauten Adventskalender aufstellen zu können. Also bin ich in dieser Hinsicht sehr empfänglich, wenn meine Sister mir mit dem Zaunpfahl „Adventskalender“ winkt.

*enthält Werbung unbeauftragt*

Adventskalender- Beutel

Im satten Rot, kombinierte ich 2 Stoffe (Streifen/Punkte) und nähte zum einen Zugbeutel aus jeweils einem Stoff.
Für die kombinierten Beutel wählte ich das Tutorial von tophill*kitchen.

Adventskalender-Zahlen:

Interessant sind die Möglichkeiten, die man mit dem heimischen Drucker hat.
Auf das richtige Papier/Folie kommt’s an. Für die Adventskalenderzahlen wählte ich Transfer-Folie für T-Shirts (dunkele Stoffe). Ich kann euch die Produkte von Skullpaper empfehlen, da ich mit diesen arbeite + immer ein super Ergebnis hatte.

Meine gewählten Motive sind von minidrops party. Doch ihr könnt einfach euer bevorzugtes Motiv (auf pinterest gibt es so viele tolle Zahlen) drucken.

*** Beim Ausdruck auf Folie für dunkle Stoffe wird gängig gedruckt, das Trägerpapier abgezogen und das Motiv aufgebügelt.
*** Bei Folien für helle Stoffe ist es üblich spiegelverkehrt zu drucken – Das Motiv wird auf den Stoff gelegt (Trägerpapier liegt oben) – bügeln und nach dem Auskühlen anschließend das Trägerpapier abziehen.
Das kann eventuell je nach Hersteller variieren.

Zum Schluss nochmal von Nahen:

Adventskalender:Zugbeutel + Beutel zum Binden (Tutorial für Beutel aus 2 Stoffstreifen)
Material:T- Shirt Transferfolie für dunkle Stoffe / Baumwollstoffe
Motiv:Adventskalenderzahlen von minidrops
Jetzt bin ich mal gespannt, ob er auch ordentlich gefüllt wird, um in der Adventszeit für kleine Überraschungen zu sorgen. liebe Grüße … Kathrin