DIY- Eigene Zeichnungen auf’s T-Shirt // mit Hilfe von Transferfolie

Eigene Zeichnungen auf’s T-Shirt – das sollte es sein.
Oder wie beglĂŒckt mein seine Schwester und die Nichten 🙂

Zugegeben: ich hatte eine experimentierfreudige bis abenteuerliche Reise mit Einbahnstraßen dahin.
Holperstein in HinkelsteingrĂ¶ĂŸe war Lavendelöl … nie wieder.
Das mag ja funktionieren (nur fĂŒr Ausdrucke von Laserdrucker/KopiergerĂ€ten) … mit einem normalen Injekt-Drucker nicht.
Zumindest hatte ich das selbst herausgefunden und tolle eingebĂŒgelte Ölflecken. Die – wie sollte es auch anders sein – nicht so ohne Weiteres rausgehen. Vom Geruch mal ganz abgesehen.

Doch dann entdeckte ich eine T-Shirt Transferfolie … die super hĂ€lt und ihr Geld wert ist.
Dahin musste ich aber erst buchstĂ€blich getreten werden, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass diese BĂŒgelfolien auf einem T-Shirt gut aussehen.
Aber probiert’s mal aus.

Meine Schwester mag Einhörner … wĂŒrde aber direkt kein T-Shirt kaufen. Das musste ich Ă€ndern 🙂

Anleitung:

— Motiv auf Transferfolie drucken und ausschneiden (abgerundete Ecken fĂŒr besseren Halt) … Testlauf mit Einhorn und großflĂ€chiger ausgeschnitten

— Motiv zum T-Shirt legen (spiegelverkehrt) … Man sieht die RĂŒckseite, die spĂ€ter abgezogen wird

— auf einem harten Untergrund bĂŒgeln.
— Ist das Motiv ausgekĂŒhlt — einfach Folie abziehen

Ja… das ist das arme T-Shirt, welches die ganzen Prozeduren ĂŒber sich ergehen lassen musste. Aber: meine Schwester liebt es. Wenn sie mal ein bisschen Einhornmagie braucht, ist es griffbereit*gg*

Und da ich vor kurzem wieder fĂŒr ein paar Tage in der alten Heimat war – und meine Nichten wieder basteln wollten, bedruckten wir zusammen T-Shirts:

Ich zeige euch mal in Großaufnahme die Motive und wie fast unsichtbar die Folie gebĂŒgelt zur Geltung kommt. (Die Motive sind hier knapp kantig ausgeschnitten)

Das kleinere T-Shirt war von der Rippware etwas grober, aber auch hier „sitzt, wackelt und hat Luft“.

Das Einhorn-Shirt hat mittlerweile auch ein paar WĂ€schen hinter sich und der Druck ist immer noch super.

eigene Motive
Folie: Transferfolie fĂŒr helle Stoffe (Injekt) von skullpaper

Jetzt fehlt nur noch ein Shirt fĂŒr mich.
Ich bin ja gedanklich schon weihnachtlich angehaucht.

liebe GrĂŒĂŸe … Kathrin