Fertig: Phyllo Yoked Pullover
Die Wolle hat einen so schönen (wein)rot melierten Charakter und gerade dieses dezente Spiel auf den glatt rechts gestrickten Flächen finde ich besonders schön. Doch dieses Rot digital zu bannen, erfordert wohl noch etwas Übung mit meiner Kamera. :o) Die Wollzusammensetzung war allein schon interessant. Es war ein gefachtes Garn mit Namen „Blutrot“ aus Merinowolle und Acryl von Steffis Wollzauber. Und diese Fäden hatten verschiedene Rotnuancen: phyllo Wolle Das Highlight des Phyllo Yoked-Pullovers war die Passe, die zum Schluss über Rücken/Vorderteil und den beiden Ärmeln gestrickt wurde. Der Musterchart an sich war zwar nicht schwer zu lesen, doch musste ich viel zählen und aufpassen, dass die Verzopfungen (ohne Hilfsnadel) auch da saßen, wo sie angedacht waren. Die Abnäher im Vorderteil wurden in den letzten Reihen des Vorderteils integriert und waren in dieser Art stricktechnisches Neuland für mich. phyllo yoked Abschlusskante Und nun in voller Pracht :o) phyllo yoked pullover und natürlich getragen:
Anleitung: „phyllo yoked sweater“ aus dem Buch „knitting nature“ von Norah  Gaughan
Größe: Die Größenangaben im Buch sind etwas seltsam. orientiert habe ich mich an den x-small Angaben (und ich trage 38/40)
Material: gefachtes Garn (Merinowolle/Acryl) von steffis wollzauber
Nadelstärke: verstrickt mit 4,5 mm … Abschlusskante der Passe mit 3,0 mm
Verbrauch: 420 g
Ein neuer Lieblingspullover: anschmiegsam, weich und vorallem er passt wie angegossen :) Über das Problem der richtigen Größe bin ich im Netz öfters gestossen. Vermutlich ist das Modell auch legerer ausgelegt.