FO: lustige Socken „Katze im Gras“

Reste Socken gestrickt

Reste-Socken der etwas anderen Art ­čÖé
Das Gr├╝n ist das letzte ├ťberbleibsel meiner Apila-Socken (Wollmeise twin) und die beige Schattierungen von meiner
Ogiku-M├╝tze (zauberwiese).
Man hat ja so Sch├Ątzchen, die man, wenn man sie nur Ringeln verstrickt, nicht richtig w├╝rdigt.
Also musste eine etwas raffinierte Art der Socke her.

Als ich die Kitty Socks  bei ravelry entdeckte, dachte ich direkt an eine Katze im Gras.
Toe up gestrickt und glatt rechts dauert bei mir zwar immer etwas, aber die Belohnung sind witzige Socken, die beim Anziehen schon f├╝r ein kleines Schmunzeln sorgen.

Reste Socken

Bumerangferse ist mir die Liebste.
Mit einem etwas h├Âherem Schaft und locker abgeketteten B├╝ndchen sind sie richtig sch├Ân bequem und warm.

Reste Socken gestrickt

Details:

Die Ohren waren etwas kniffelig.
Mit einer Fadenf├╝hrung ├╝ber alle Nadeln hatte ich Probleme mit der Elastizi├Ąt/Passform der Socken.
Daher habe ich mit 2 F├Ąden f├╝r die Ohren nur auf der Fu├čoberseite gearbeitet.
Und die kleine Stickerei st├Ârt von innen ├╝berhaupt nicht.

Zusammenfassung:

Pattern:  YinYang Kitty Ankle Socks (kostenlos)
Material: — Wollmeise Twin „Petersilie“
— Merino- Sockenwolle „Sand“ (Zauberwiese)
Nadelst├Ąrke: 2,5 mm

Ansonsten stecke ich mitten in einer Reorganisation meines Zimmers.
Denn ich brauche entschieden mehr Stauplatz f├╝r Wolle, St├Âffchen und Co.
Das damit einher gehende Ausmisten h├Ąlt etwas aus.
Aber was sein muss, muss sein ­čÖé

liebe Gr├╝├če … Kathrin