Die innere Freude, dass ich dieses Mammutprojekt fast fertig habe, ist unbeschreiblich.
Nachdem die Weihnachtsstrickereien vollendet sind *juhu* habe ich direkt den 2. Ersatzpatch beendet.

Entstanden sind aus dem Buch „Great American Afghan„:

— Patch 16 von Seite 40/41 (Design von Julie Hoff-Weisenberger)
— Größe: 30cm x 30cm
— Verbrauch: 57g

Die Struktur der Eicheln und Eichenblättern fand ich beim Durchblättern schon faszinierend.
Und da ein Baum auf einen anderen Patch seine Wurzeln verankert hatte, passt dieses Design einfach gut.

Ersatzpatch 2 ist zwar recht einfach vom Muster gehalten, aber gerade dadurch auch interessant.
— Patch 3 von Seite 12/13 (Design von Traci Bunkers)
— Größe: 30x 29cm
— Verbrauch: 48g

Einfach gestrickte Strukturen, aber dennoch eine plastische Wirkung.
Ach ich mag sowas.
Von daher durfte sich dieses Design einreihen.

Nun fehlt nur noch ein Patch und ich bin etwas unschlüssig.
Zwischen 2 Designs schwanke ich … und während ich noch überlege, bin ich nebenher emsig am Vernähen der losen Fäden der anderen Patches.

Dafür habe ich gestern meinen „inneren Schweinehund“ entdeckt :o)
Ich wollte mal wieder auf den Frankfurter Weihnachtsmarkt… viele Buden und Leckereien.
Mit heißen Maronen und gebrannten Mandeln bewaffnet, futterte ich mich von Bude zu Bude und entdeckte einen Stand mit lustigen Perlsacktieren.
Mein Mann schmunzelte, als er meine Begeisterung für diese „albernen“ Tierchen wahrnahm und schenkte mir eins.
Anfangs wusste ich gar nicht, was ich mir ausgesucht hatte … es hatte mir schlicht gefallen.
Mein Mann bekam einen Lachkrampf als wir auf der Internetseite herausfanden, dass ich mir einen „kleinen inneren Schweinehund“ herausgepickt hatte.
Darf ich vorstellen:
mein kleiner innerer Schweinehund :o)

Den ich nun überwinde und die Maschen für den letzten Patch anschlage.