Regenzeit= Nähzeit :)
Yeah … denn so ist sie endlich fertig meine Gingham Tote Bag aus dem Buch „Handmade Style„. Diese Tasche war auch der Grund, warum ich mir das Buch kaufte.
Sodele:

gingham1

Es war Liebe auf den ersten Blick, als ich die Variante mit gerundeter Tasche sah.
Den Stil, Hauptstoff grafisch gehalten mit unifarbener Tasche, habe ich aufgegriffen.
Mein Stoff („tweed in iron“) stammt aus der „rise and shine“- Kollektion von camelot fabrics. Für einen schönen Kontrast setzte ich das Gelb in den Fokus.

Die vordere Tasche ist doppelt gearbeitet und dient auch als Steckfach.
Vorn ist mein erster endlos Reißverschluss eingenäht, der mit Stoffstreifen eingefasst wurde. Diese Verarbeitungstechnik kannte ich zwar, doch hier war sie praktisch umgesetzte Premiere.
Klappte super.

gingham2

Das Einlesen in die englische Anleitung war schon eine Nuss für sich. Grob durchaus verstanden, aber an manchen Stellen kriegte ich „Klubschaugen“ und hatte dennoch 10 Fragezeichen über den Kopf.
Schritt für Schritt klappte es dann ganz gut.
Ein Blick ins Innere:

gingham3

Schwerpunkt wieder gelb mit Streifen im Hauptstoff oben … das war auch die Stelle mit den vielen Fragezeichen :) … aber wie ihr sehen könnt, sie sitzen :)
Für die Innentaschen wählte ich einen Kombistoff (Neat in Gray) aus der „rise and shine“ Kollektion. Das Innere soll ja schließlich kein dunkles Loch sein.

Der Schulterriemen hingegen ist gekauft. Ich finde diese total praktisch und mit Karabinerhaken und Lederabsätzen sehen sie super aus.
Zumal man ihn einfach an eine neue Tasche klipsen kann.

Wobei sich das 6x 24 inch Lineal als geniale Hilfe herausstellte.
Zum Beispiel auch für den Zuschnitt des späteren, stehenden Bodens:

gingham4

Die fertige Tasche ist 14″ x 14″ groß ( 35,5cm) und hat eine Tiefe von 3″ (7,6 cm).
Eine Tasche, in die auch was reinpasst … so mag ich das.

Die Stoffkombination finde ich so genial … vorallem dass das Gelb so bombig passt.
Da werde ich nachher noch eine Message an meinen Lieblingsshop schreiben :)

tabellarisch zusammengefasst:

Anleitung: Gingham Tote Bag  aus dem Buch „Handmade Style
Material: „rise and shine“ Kollektion von camelot fabrics
— Hauptstoff: „tweed in iron“
— Kombistoff „neat in grey“
dazu Baumwollstoff in gelb
Sonstiges: — verstärkt mit Vlieseline G 700 (als Äquivalent zu Pellon  SF101)
— Schultergurt von florale-rose (dawanda)
— mit Magnet-Verschluss
Maße: 14 inch x 14 inch

… und nun auf in ein hoffentlich tolles Wochenende.
Hoffentlich ist die Sonne nicht so eine „Schlaftablette“ wie die letzten Tage.
Euch ein schönes Wochenende

liebe Grüße … Kathrin


Ich bin gerade etwas übermütig und schaue mir gerade  2 „alte“ Nähanleitungen an.
(Longsleeve und Kapuzenpulli von allerlieblichst)
Mein neues Maschinchen und ich harmonieren schon ganz gut zusammen und mit meiner alten traute ich mich da nicht mehr ran.
Dazu muss ich erwähnen (hust), die Stoffe liegen schon lange vorgewaschen im Schrank.

Wolltechnisch ist auch eine Entscheidung fällig.

6 Comments

  1. Pingback: Reißverschluss nachträglich eingenäht (Magnetverschluss ausgefranst) • Fusselideen

  2. Deine Tasche finde ich großartig! Die Stoffwahl und die Verarbeitung sind einfach perfekt. Das Buch von Noodlehead habe ich auch schon einige Zeit hier liegen und es sind so viele Projekte drin, die mir gefallen. Womit soll ich nur anfangen? Die Gingham Tote steht auf jedem Fall ganz oben auf der Liste. Jetzt muss mich nur noch um den richtigen Stoff kümmern. Vielen Dank fürs Zeigen ;)

    LG Katrin

  3. Pingback: Freezer Papier als Schablone: Kissen mit Eichel • Fusselideen

  4. Erika Simmonds Reply

    Tolle Tasche und sehr schöner Stoff. Darf ich fragen wo Du den gekauft hast?

    Grüsse, Erika

    • Kathrin Reply

      danke dir + du hast eine message :)

      liebe Grüße
      Kathrin

Write A Comment