puuh, ächz … es ist einfach zu warm.
Unsere Wohnung ist so aufgeheizt, dass ich meine Maschen nicht jammern hören kann, wenn ich sie mühevoll von einer Stricknadel auf die andere schubse.
Ich schnappte mir stattdessen Taschenwollfilz, Stoffreste, Stift und Karton.
Aus Karton war schnell eine Schablone erstellt und die einzelnen Teile zu
geschnitten.

Nadelkissen genäht aus Filz

Und dann saß ich einfach nur entspannt mit meiner kleinen Nähnadel und Stickgarn auf dem Sofa und setze einen Stich nach dem anderen:
Erst um die Stoffquadrate herum und zum Schluß im Schlingstich um die Seiten zu schließen.

Nadelkissen genäht aus Filz
Mit Bastelwatte gefüllt, haben meine Stecknadeln ein schickes neues Zuhause.

Die perfekte Resteverwertung und auch eine angenehme Fingerbeschäftigung an sehr warmen Tagen .)