Allein der Titel war es mir schon wert:)
Der „oh my deer“ Stoff verzauberte in mehrer Hinsicht.
Denn das Bastelschaf war so angetan von der Geldbörse mit witzigem Getier, das sie mir ein Deal vorschlug:

Geldbörse gegen Schlüppibeutel

Und ja …ich habe erstmal nachschauen müssen,was sie mit Schlüppibeutel meinte. gg
Allemal witzig … Also ging ich auf den Handel ein.

Geldbörse

Die Geldbörse ist aus meinem letzten Rest entstanden. Bei ihr guckt vorn ein Igel um die Ecke:

geldbörse genäht

Das Innenleben ist wie bei meiner aus den Resten der Kombistoffe entstanden:
Geldbörse von innen

Schlüppibeutel

Ich hatte freie Wahl und entschied mich für den tollen Canvas mit Füchsen.
Wichtig war mir auch die gelbe Kordel … soll ja schließlich auch zum Trolley passen :)
Mein Schlüppibeutel, der mich direkt Ende September begleiten wird in voller Größe:
Schlüppibeutel

Wäre ich auf die Idee gekommen mir einen Schlüppibeutel zu nähen?- eher nicht.
Obwohl mich das Kramen nach einem Beutel für Dreckwäsche jedes Mal genervt hat.

Aber so: ich finde ihn witzig gerade mit dem Schriftzug und er wird mich bestimmt bestens unterwegs unterhalten/ für Ordnung sorgen.

Einen Drecksack gibt’s übrigens auch in ihrem Shop: „one for the road“ (etsy).

So, das steht doch wirklich unter dem Motto: „Nähen verbindet„.
liebe Grüße und euch ein tolles Restwochenende

… Kathrin

Write A Comment