Als Mensch, der Ordnung dem Chaos vorzieht, haben spontane Entscheidungen so ihre Nebeneffekte.
Tritt dadurch erst recht das Unerwartete ein, bricht bei mir das Chaos aus.

Da mir nach einem richtig dicken, warmen Wohlfühl-Pullover war und mir das Modell 109-1 schon länger gefiel, bestellte ich mir nach einer für mich ungewohnt kurzen Bedenkzeit Wolle und Stricknadel.

Ich entschied mich für das Originalgarn Eskimo in Rotmeliert (Fb. 33m), nur die Stricknadel von 8mm jagte mir etwas Angst sein … egal, es musste dieser Pullover sein.

eskimo_33

Kaum war das Grundmaterial da, begann ich auch schon mit meinen „Besenstielen“ das Garn zu verheddern.
Da ich max. mit 4,5 mm stricke, war der Anfang sehr befremdlich – aber dafür erfreute ich mich umso mehr am schnellen, ungewohnten Fortschritt.

eskimo_verstrickt

Nur wo waren all meine Knäule hin? Mir schwante da …
Als ich mir die Anleitung online nochmal ansah, traf mich der Schlag … da stand eine ganz andere Wollmengen- Angabe als ich geordert hatte.
Ok, ich bin durchaus mal – oder auch des öfteren? – durch den Wind … aber das ich mich so verlesen haben sollte?
Also schnell nachgefragt, ob es meine Partie noch gibt und nachbestellt.

Als ich meine ausgedruckte Anleitung zur Hand nahm, erblickte ich eine vertraute Zahl und: dass die Mengen-Angabe online angepasst wurde.

Partie noch da, Knäule auf dem Weg … also alles wird gut …oder in dem Fall: fertig zum Wohlfühlen.
Vielleicht sollte ich mir doch angewöhnen 2-3 Knäule mehr zu bestellen?!