„Rivercat“ in mystisch Lila
Nachdem der Mystery-Kal (Erin-Socken) nicht so ganz das Meinige war, verspürte ich aber nach wie vor den Wunsch nach einem neuen Sockenpaar. Also ließ ich mich treiben im Meer aus 1000 und einer Sockenanleitung: Ohne die Richtung oder meine Vorlieben zu beachten. Und ich wurde fündig, samt nahezu perfekt passender Wolle: rivercat socken Das Muster „Rivercat“ tanzte leichtfüßig auf meinen Nadeln und der Silberfaden verlieh dem Stricken nahezu etwas Geheimnisvolles. :o) rivercat socken Entgegen der Anleitung entschied mich für eine Bumerangferse und Bandspitze , eigentlich nur der Einfachheit her. Und aus Faulheit, das trifft es nicht ganz, verwendete ich ein 2,5 mm Nadelspiel. Genaugenomen besaß ich bis dato keine 2,0 mm dicke  Stricknadeln und ich wollte doch direkt los stricken und nicht erst noch nach einem Nadelspiel Ausschau halten. rivercatsocken spitze rivercat socken ferse Schwieriger gestaltete sich das Einfangen des Glitzerfadens. Dem Strickvergnügen nahm dieser kleine Luxus keinen Abbruch, denn die Wolle ließ sich super wie jede andere Wolle verstricken.
Anleitung: rivercat“ (Knitty spring/summer 2011)
Material: 75% Merino superwash/20% Nylon/5% Stellina Sparkle
Farbe: Strang „Spurensuche“ (zauberwiese)
Nadelstärke: 2,5 mm
Spitze: Bandspitze
Größe: M
Ich wünsche euch schöne Pfingsten. Bei mir tummeln sich gerade die Regenwolken. Egal, ich habe warme Füße und noch den ein oder anderen winselnden Strang in meiner Box :o)