Ich habe mich endlich dazu durch gerungen und mutig meine kleine Schere geschwungen: die einzelnen Teile für die „fat quarter bag“ sind zugeschnitten.
Auf dem Hauptteil hat es sich sogar auch schon Volumenvlies gemütlich gemacht.
Puh, das war ein Dschungel für sich. Denn ich hatte mich bisher mit Volumenvlies, Schabracke und Co. nicht wirklich beschäftigt. Umso sprachloser war ich, als ich von Zahlen und Buchstaben regelrecht überschwemmt wurde.


Ich entschied mich für Vlieseline H 640, aufbügelbar.
Das klappte besser als ich dachte.
So weit so gut, nur jetzt müsste ich das Hauptteil samt Volumenvlies quilten.
Es handelt sich zwar „nur“ um gerade Linien, dennoch … ich habe mal wieder „Muffensausen“.
Ich habe mich zwar etwas schlau gemacht, doch die meisten Seiten über „Maschinenquilten“ warfen mehr Fragen auf, als meine zu beantworten.
Und dabei wollte ich nur wissen, ob ich den Transporteur absenken soll oder nicht. Ich stolperte über: sowohl als auch, das half mir nicht wirklich weiter.
Tja, ich werde es wohl testen müssen.

Meine kleine Schere bekam dafür Gesellschaft von einer Zackenschere :o)