Stifteköcher ganz simple …

und funktional.
Zugegeben, Punkt 1 auf meiner Liste (die ich emsig verfasst habe)- fällt wohl eher in die Kategorie
„was man nicht wirklich braucht“, aber mich schon ewig nervt. Wo ist ein Stift? -wenn man ihn braucht.
Ein Notizblock am Kühlschrank ist gut, nur ohne Stift etwas sinnlos.
Da ich es eher schlicht mag, werkelte ich mir einen simplen Stifteköcher:

stiftkoecher3
Ein kleines Papprohr zugeschnitten und einfach unten mit Teseflim zugeklebt.
stiftkoecher
Leinen Tape (mit Klebeschicht) ist ja so was Feines (schneller ist ein Notizbuch nicht aufgepeppt) und kam mir in meiner Schublade gerade recht. Die Rolle Magnetstreifen ist an sich witzig.
Die Magnetkraft ist ausreichend und ich konnte mir die passende Länge von der Rolle schneiden.
Nur musste ich der eigentlich klebenden Rückseite mit doppelseitigen Klebeband nach helfen.

stiftkoecher2

Kurz noch den Drucker geärgert und ein Kreis ausgestanzt: ab damit an den Kühlschrank :o)
stiftkoecher4

Der Wochenend-Einkauf steht an:
So schön griffbereit:Zettel und Stift … ich bin dann mal notieren.

Habt ein schönes Wochenende :)