warme Mütze aus Malabrigo Rios
Muster hin, Muster her. Allein die Farben der Malabrigo Rios sollten so richtig zur Geltung kommen. Und ich finde sie so toll- einfach darin abtauchen:) Je nach Licht wirken die Grüntöne, oder die Lila-Blau-Grüngelb-Elemente springen in den Vordergrund. muetze_rios3 Die Malabrigo Rios hat sich super verstricken lassen und die Farbpalette ist ein Traum. Verstrickt habe ich den Farbton „indiecita“ und die Farben habe ich recht gut getroffen.  Bei meinem Strang dominiert das Grün. Ich probierte verschiedene Ansätze aus – auch die kraus rechts Variante der Rikke Hat. Doch ganz schlicht mit einem schmalen klassischem Bündchen gefiel mir letztendlich am besten.   warme Mütze, malabrigo rios Zum anderen bin ich sehr mathematisch vorgegangen mit einer akkuraten Maschenprobe, die mir seufz vom Kopf rutschte. Man lernt nicht aus. Und so las ich in einem Forum, dass man circa 10% an Maschen abzieht, um eine gute Passform zu erzielen. So landete ich bei 105 Maschen und einem 2li|1re-Bündchen und mein Dickkopf war gut verpackt. Die Länge (für einen Slouch-Charakter) und die Abnahmen strickte ich nach dem pattern: Rikke Hat. warme Mütze, malabrigo rios
angelehnt an: Rikka Hat
Material: Malabrigo Rios (indiecita)
Nadelstärke: 4mm und 4,5 mm
Malabrigo Rios hat als Grundgedanken das spanische Wort rio = Fluss. Auf der Banderole war nett in Worte verpackt, wofür Rios steht: angelehnt an die 4 Hauptflüsse von Uruguay, sich windende Flüsse. Und das die Garnreihe „Rios“ aber auch für seine gute Waschbarkeit steht. Ach das hat mir gefallen, denn die Schattierungen meines Garns spiegeln durchaus Farben eines rauschenden Flusses wider. liebe Grüße … Kathrin