… was zum Stricken fehlen kann
Als ein Organisationstalent würde ich mich wahrlich nicht bezeichnen, dafür liebe ich das kleine Chaos, mein Chaos, viel zu sehr. Doch manchmal bringt es mich zum Haare raufen. :o) Zum einen wollte ich mir eine tolle Tasche stricken + filzen: die Wolle ist da  und dass, wo ich lange überlegte, was mir für eine Farbe vorschwebt … nur die richtige Nadelstärke hatte ich nicht.  Bestellt – nur:  die Lieferung verzögert sich.

Zum anderen habe ich auch meine Wahl für einen neuen Pullover getroffen, wieder aus dem Buch „inspired cable knits“. (ich liebe dieses Buch, erwähnte ich das schon?) Es wird das Modell „peek a boo“. Hier habe ich die passende Stricknadel, aber ich brauchte schon eine kleine Ewigkeit, bis ich die optimale Wolle fand. Meine Wahl fiel auf „Florida“ von Gedifra. Ein Sommergarn mit einer Zusammensetzung aus 50% Baumwolle und 50% Polyacryl in einer atemberaubenden Farbe. Nur: jammer, die Wolle ist noch nicht da. Hm, was nun … so ohne Stricknadeln ist doch *seufz*. Mein Schwesterherz nutzte den Moment und  warf mir beim letzten Telefonat 9 cm an den Kopf. Ich grübelte, was sie wohl damit meinen könnte und dann dämmerte es mir: Die Fußlänge meiner kleinen Nichte. Also kramte ich nach dem Strang, der ihr so gut gefiel: „Himbeertörtchen“ für kleine + große Ladies.