„Freud“ bei einer lästigen Erkältung.
Das Antibiotika versüsst mir zwar noch das Frühstück (bäh), aber mein Kopf scheint wieder
am rechten Platz zu sitzen.
Diese lästigen Kopfschmerzen, dass fortlaufend die Augen tränen … und ohne PC bin ich nur ein halber Mensch.
Mit Notebook im Bett geht zwar auch … mit einigen Abstrichen der Gemütlichkeit.
Und wie andere im Bett stricken können, ist mir ein Rätsel.
Ich habe bestimmt ein gutes Bild abgegeben: jammernd, seufzend mit dicker Nase und einem stets runter kullernden Wollknäul.

Das Wochenende diente der restlichen Genesung (meinem Mann bin ich schon wieder zu frech) und im Regen mag ich mich nicht stellen.
Daher nun ein erster  Blick auf meinen neuen Lieblingsschal, der nun ein ganz normaler wurde und bereits seine Nützlichkeit mehr als bewiesen hat.
Die Idee eines Schlauchschals war zwar nicht schlecht, aber meine Versuche frönten nicht mein Strickerherz.
Entweder saß es gut anliegend am Hals, soll ja schließlich auch wärmen.
Doch alle 10 min zupfte ich dran rum.
Variante 2 war dann zu groß … kurz nachgedacht mit dem Fazit: Schlauchschal ade -du bist nichts für mich.

Wärmende, farbenfrohe 1,60m, die ich nach Lust und Laune um den Hals schlingen kann:

schal aus cinque

diamond skinny schal aus cinque

Anleitung: Diamond skinny scarf
Material: „Cinque“ von Lana Grossa
Farbe: 02
Nadelstärke: 5 mm
Gewicht: nur 130g schwer, ein Gedicht :o)

Seufz … bei diesem Schmuddelwetter ist das mit tollen Photos mal wieder so eine Sache.