Posey Supply Case + meine ersten Hexies

neues Jahr – neue Herausforderungen :)
Ich setze mir keine konkreten Ziele, viel mehr hefte ich mir jedes Jahr den Hinweis „an’s Revers“: neue Dinge zu probieren, statt direkt zu verwerfen.

posey supply case
Part1: english paper piecing (epp)

Meine ersten 7 gestichelten Hexies hocken vorn auf meiner posey supply case (käufliche Anleitung). Die Schwierigkeit war dabei eigentlich nicht den Stoff um die Papierform zu „wickeln“ … zugegebenerweise 100% exakt waren meine ersten nicht (merkte ich beim Quilten *gg*) – sondern ich tat mich ungemein schwer was die Anordnung /Wahl des Hintergrundstoffs betraf.

Zum Ausprobieren der EPP- Technik findet man kostenlose Vorlagen zum ausdrucken. Ich habe auf der Rückseite heftet und für die Anordnung zu einem Klebestift von sewline gegriffen.

Videos oder auch gut bebilderte Tutorials gibt es viele – für jedermanns Geschmack.
Dazu fehlt dann nur noch die 4 Buchstaben aufs Sofa zu befördern und ein Filmchen zur Unterhaltung zu starten.
Knackpunkt bei mir: der innere Schweinehund :o)

Projekttasche: posey supply case

posey supply case

Die posey supply case ist das erste gemeinsame Projekt einer Nähgruppe (über Instagram) aus leicht verrückten Frauen (einschließlich mir), die sich durch kleine gemeinsame Projekte austauschen/ablenken wollen.
Genäht habe ich mir die small Variante (7 1/2 inch) … die für gelegentliche EPP-Versuche (bin mir noch nicht so im Klaren, wie ich zu dieser Technik stehen soll) genau die richtige Größe hat.

Auf der linken Seite befindet sich ein sichtbares Reißverschlussfach (mit Mesh oder Vinyl gearbeitet).

posey supply case

Mittig ein zusätzliches Fach(zum Verschliessen) für Kleinkram etc.
Die rechte Seite ist interessant durchdacht:

posey supply case
  • ein Filzstreifen zum Aufbewahren von Steck/Näh-Nadeln
  • unter dem Webband ist ein Magnet gebettet: zum Zwischenparken der Nähnadel
  • aufgeklappt : beherbergt die Tasche noch 1 großes und 2 kleine Steckfächer (Garn, Schere etc.)

Materialien/Vlies:

Ich habe die Farben der Hexagons aufgegriffen und Stoffe/Canvas aus meinem Vorrat gewählt.
Zum Beispiel der senfgelbe Canvas ist ein Rest von meiner Handtasche: Taniia Bag.
Ansonsten habe ich das Innere mit low volume Stoffen gestaltet, so dass die Farben von vorn gut zur Geltung kommen.

Nach der Gestaltung der Aussenseite habe ich einen Streifen aus H 630 aufgebügelt, so dass ich die Hexagons mit dem Quiltmuster gestalten/fixieren konnte.
Die Innenfächer sind auch mit H 630 verstärkt.

Theoretisch reicht das durchaus. Bevor das Binding angenäht wird, habe ich Aussen/Innenseite durch eine Naht fixiert und hierbei 2 Quadrate Decovil eingeschoben.
Bei einer Fläche von 7 1/2 inch (pro Seite) entschied ich mich für 6 1/4 “ Quadrate des festen Decovils. So hatte ich genügend Raum zu den Seiten, um entspannt das Binding anzunähen – und auch Luft zur Mitte hin, so dass die Projekttasche sich nach wie vor bequem schließen lässt.

Zusammenfassung:

Anleitung:posey supply case (clover and violet) –> käuflich
Stoffe:— Mini Charm Pack „grunge metallic“ von basic grey (Hexagons)
— Patchworkstoffe/ Canvas (senfgelb) zum Kombinieren
— Mesh in schwarz by Annie
verstärkt:— H630 (für Quilten/ Innentaschen)
— Decovil (6 1/4 „) eingeschoben für eine feste Haptik
Größe:small

Fazit:

eigentlich für Stoff Reste (wir sind da noch nicht so die dicken Freunde) eine feine Sache, eine Form geben geht verhältnismässig schnell. Die Weiterverwendung bedarf dann etwas „Hirnschmalz“ – das kommt dann bestimmt mit der Zeit.

Bestimmt kommen mal wieder ein paar Hexies vor – aber Suchtpotenzial habe ich jetzt nicht direkt erfahren.

liebe Grüße … Kathrin