Topflappen mit ländlichem charme – FPP Technik

Aktivitäten bei nahenden Frühling: Durch die Küche gewuselt, ausmistet … Schubladen-Einteilungen gebaut + sogar die Wände gestrichen – ja, der Frühjahrsputz ist hier erledigt. Aber ein richtig rundes Bild war es für mich erst, als ich mir neue Topflappen genäht habe.

topflappen patchwork

Motiv/Technik – Topflappen:

Ich wollte gern Motive, die thematisch zur Küche passen. Meine Wahl fiel auf Apfel und Birne von Charise Creates. (kostenlos: in der Foundation Paper Piecing Technik)

topflappen foundation paper piecing

In meiner Küche findet man an/in fast jeder Ecke/Schublade leuchtendes Pistaziengrün. Daher dachte ich auch direkt an die Reste des Innenfutters meiner Adventskalendertasche von 2019. Zumal der Stoff auch so richtig schön „bäm“ schreit.

Form/Vlies:

Ich habe als Wattierung hier 2 Lagen Thermolan verwendet. Eine ist einfach dünn. Aber auch diese sind bei meinem Backofen mit bis zu 300°C grenzwertig. (Ofenhandschuhe sind bei mir immer noch nicht selbst genäht) – wer einen guten Tipp für eine Alternative hat, immer her damit.

Die runde Form hat mich direkt angesprochen: Oberstoff, 2 Lagen Thermolan + Rückseitenstoff … Topfdeckel als Schablone … und voila: auf der Markierung genäht + mit NZ ausgeschnitten. ( Tutorial zur runden Form gibt’s auch bei Charise Creates)

Als Rückseitenstoff fand ich die Fliegenpilze einfach witzig. Zumal das gepunktete Schrägband so erst recht gut dazu passt.

Quilting/Binding:

Im Quilten muss ich noch viel Lernen und so hatte ich hier wieder eine kleine Übungsfläche. Die Motive sind teils im Nahtschatten gequiltet. Ich wollte aber auch, dass der Topflappen ein bisschen wie ein Kuchen aussieht :) Daher habe ich noch 2 Muster zum äußeren Rand gesetzt. Zu Hilfe nahm ich mir Schablonen * aus dem english paper piecing Bereich. (* amazon link zur Veranschaulichung)

Mir helfen sie um bei unterschiedlichen Formen im Patchworkbereich die Nahtzugaben zu erkennen oder als Hilfsmittel z.B. für Quiltmuster/ Rundungen zu zeichnen etc.

Das Binding ist ein gekauftes Schrägband, dass ich irgendwann erstanden habe. Ich und Punkte *gg* Aber für die Topflappen war es perfekt – ein bisschen ländlicher Charme :)

Hier habe ich es klassisch angenäht: erst mit der Nähmaschine und auf der Rückseite per Hand. Bei rund gibt es da auch keine großen Probleme.


Bei meinen alten Topflappen (quadratische Form) hingegen ist das Binding mit Briefecken gearbeitet. Dort wird es final abgesteppt. Das Tutorial von greenfietsen ist super, kann ich auch nur empfehlen auszuprobieren.

für mich ein Upgrade :) Und sie sorgen direkt für gute Laune in der Küche.

kostenlose Vorlage )Apfel und Birne (foundation paper piecing)
MaterialienStoffreste
VliesThermolan ( Volumenvlies 272) 2 lagig



Das ist mal ein Post mit Farbe.
ich wünsche euch ein gemütliches Wochenende … mit hoffentlich ein bisschen Sonne.

liebe Grüße … Kathrin